Kreis-Volkshochschule Ahrweiler

Migranten absolvieren erfolgreich Jugendintegrationskurs

Junge Migranten nehmen von Dorothee Emmerlich im Beisein ihrer Kolleginnen ihre Zeugnisse entgegen.

KREIS AHRWEILER. Ein Jahr lang absolvierten junge Migranten aus Ghana, der Türkei, Nigeria, dem Libanon, Syrien, Indonesien, dem Kosovo, Chile, Serbien, Polen, Portugal und dem Iran mit viel Begeisterung ein umfangreiches Lernprogramm im dritten Jugendintegrationskursus der Kreis-Volkshochschule (KVHS).

Für die jungen Leute im Alter von 17 bis 26 Jahren ging es im Unterricht vor allem darum, schnell grundlegende Deutschkenntnisse zu erwerben, damit eine bessere Verständigung untereinander und im alltäglichen Leben möglich wurde.

Über alle kulturellen und sprachlichen Grenzen hinweg fanden die Jugendlichen schnell gemeinsame Interessen in den Themen: Freizeitgestaltung, Sport, Musik und Kleidung. Genügend Gesprächsstoff (auch für den privaten Kontakt) war also vorhanden.

Der Unterricht in der KVHS, jeweils von Montag bis Freitag zwischen 9 und 13.15 Uhr, gab außerdem immer neue Impulse und bot oft Gelegenheit für angeregte Diskussionen.

"Die Inhalte des Deutschunterrichts waren auf die Interessen und Lebenserfahrungen von jungen Menschen zugeschnitten. Wichtig war vor allem, Informationen zu Leben, Menschen und wichtigen Institutionen im Kreis Ahrweiler sprachlich zu bewältigen", berichtet Kursleiterin Dorothee Emmerlich.

Auch Bewerbungstrainings und Betriebspraktika in Unternehmen und Behörden wurden von den Jugendlichen mithilfe der Kursleiterinnen und des Jugendmigrationsdienstes organisiert. Nach der Abschlussprüfung gab es von Dorothee Emmerlich die Zeugnisse.