Uferlichter-Party in Bad Neuenahr

Konzerthalle verwandelt sich in Discotempel

Mehr als 1000 Besucher waren zur Uferlichtparty in die Konzerthalle gekommen.

Mehr als 1000 Besucher waren zur Uferlichtparty in die Konzerthalle gekommen.

BAD NEUENAHR. Gut 1000 Besucher feiern auf der Uferlichter-Party eine große Sause. Im Kurpark geht es derweil romantisch zu.

Dass es in der Vorweihnachtszeit nicht immer nur besinnlich zugehen muss, bewies am Samstagabend die „Uferlichter-Party“ in der Konzerthalle im Kurpark Bad Neuenahr. Während sich die Besucher des Weihnachtsmarktes im Kurpark vom romantisches Lichtermeer verzaubern ließen und sich bei Glühwein und Punsch die klammen Finger wärmten, sorgten bunte Lichtblitze und wild tanzende Laserstrahlen in der Halle für beste Disco-Atmosphäre.

Die Wanted GmbH, die für die After-Job-Party in Bonn verantwortlich zeichnet und seit nunmehr acht Jahren auch in der Kur-stadt für Events bekannt ist, hat auch in diesem Jahr nichts dem Zufall überlassen, um wieder die größte „X-Mas-Party“ im Ahrtal auf die Beine zu stellen. 40 Strahler tauchten die Konzerthalle mal in Neon-Blau, mal in leuchtendes Grün oder trendiges Violett. Ein Disco-Kugel schleuderte ihre Lichtpunkte durch den Saal und vier Nebelmaschinen hüllten die Halle in dichte „Rauchschwaden“. Und eine 10 000-Watt-Anlage sorgte dafür, dass die Bässe durch Mark und Bein wummerten, während auf zwei großen Leinwänden Gogo-Girls zum Tanzen animierten.

Mehr als 1000 Besucher strömten in die altehrwürdige Konzerthalle, die für eine Nacht zum größten Tanztempel an der Ahr mutierte. DJ Phunktjan heizte den Discogängern mit aktuellen Dancecharts, Clubsounds und Partyklassikern ein, während Saxofonistin Esther Klever das Publikum mit mitreißendem Jazz-, Pop-, Funk- und Soulklängen in Wallung brachte. „Ich finde es wichtig, dass in der Konzerthalle auch für junge Leute etwas geboten wird“, sagt Organisatorin Aniko Schweigert, die selbst in Bad Neuenahr zu Hause ist.

Aber die Uferlicht-Party zog beileibe nicht nur junges Publikum in den Kurpark. Mit einer Bandbreite von 20 bis 70 Jahren hatten gleich mehrere Generationen Spaß an der XXL-Sause. Sie alle ließen sich von Chefgastronom Gianfranco Di Francesco und internationalen Szenegetränken, klassischen Cocktails und heimischen Weinen verwöhnen.

Auf der Kurgartenstraße und im herrlich beleuchteten Kurpark flanierten während des Wochenendes zum Auftakt der Uferlichter wieder Tausende Besucher an den floralen und toll illuminierten Kunstwerken sowie an den aufgebauten Ständen vorbei.