Bad Neuenahr

Die Uferlichter strahlen weiter

Die Uferlichter im Kurpark und am Ahrufer werden auch dieses Jahr wieder leuchten.

BAD NEUENAHR. Lange stand es auf der Kippe, nun steht es fest: Zum 10. Geburtstag werden die Uferlichter das Ahrufer wieder leuchten lassen. Das gaben jetzt die Veranstalter des weihnachtlichen Geschehens bekannt. Nicht zuletzt wegen finanzieller Probleme drohte der Attraktion im Kurpark das Aus.

"Ja, die Uferlichter werden weiter leuchten", sagt Frank Mies, der gemeinsam mit Gregor Lersch vor zehn Jahren die Idee zu diesem ungewöhnlichen "Weihnachtsmarkt" hatte und sie gemeinsam mit Gisela Dieringer von der Werbegemeinschaft Aktivkreis Bad Neuenahr auf den Weg gebracht hat.

Am 2., 3. und 4. Advent sowie zwischen den Jahren erstrahlt also wieder das Ahrufer rund um das Kurviertel in Form floraler Kunstwerke und prächtiger Pagodenzelte mit Gastronomie und interessanten handwerklichen und künstlerischen Angeboten.

"Die Fortsetzung dieser Veranstaltung ist für dieses Jahr gesichert", erklärte Mies weiter und freut sich über den Entschluss von Stadt, Handel und Tourismus, dieses für das Heilbad wichtige Ereignis zu unterstützen. Nach vielen Gesprächen wurde gemeinsam beschlossen, dass die Uferlichter ein wichtiger Tourismusmagnet für Bad Neuenahr-Ahrweiler sind, von dem alle profitieren, in das aber auch alle gemeinsam investieren müssen.

Dem gemäß wird der Arbeitskreis Bad Neuenahr im Ahrtal-Tourismus die Uferlichter finanziell unterstützen. Die besondere Qualität der Uferlichter und der Zeitraum der Veranstaltungsreihe, in dem so noch mehr Gäste und Umsatz in die Stadt gebracht werden, waren dabei ausschlaggebend.

Bislang geschahen alle Leistungen ehrenamtlich, doch selbst mit dem Ehrenamt waren nicht mehr alle Kosten zu decken. Dank der Unterstützung aus allen Kreisen und zweier Banken als Sponsoren ist zumindest die Grundfinanzierung zunächst gesichert.

Zur zehnten Auflage hat sich der Uferlichter Kulturverein, der offiziell die Werbegemeinschaft als Veranstalter ablöst, ein neues Erscheinungsbild einfallen lassen. So soll es unterschiedliche Themenwochenenden geben. Parallel zum gastronomischen Angebot wird auch das Kulturprogramm Uferlichter ausgebaut. Hierfür werden noch Unterstützer gesucht.