Stimmungsvolle Weihnachtswelt

Die Uferlichter lassen den Kurpark in Bad Neuenahr erstrahlen

Jedes Jahr sind die Uferlichter mit ihrer einzigartigen Illuminierung von Brücke, Ahrufer und Kurpark ein Hingucker.

Jedes Jahr sind die Uferlichter mit ihrer einzigartigen Illuminierung von Brücke, Ahrufer und Kurpark ein Hingucker.

BAD NEUENAHR. Die Bad Neuenahrer Weihnachtswelt leuchtet erstmals an 13 Tagen. Im Zuge dessen wurden neue Lichtobjekte installiert. Am zweiten, dritten und vierten Adventswochenende sowie „zwischen den Jahren“ sind die Uferlichter zu bestaunen.

Weihnachtliches Wintervergnügen erfüllt im Dezember wieder den Kurpark von Bad Neuenahr. Am zweiten, dritten und vierten Adventswochenende sowie „zwischen den Jahren“ verwandeln die Uferlichter das Kurviertel in eine stimmungsvolle Weihnachtswelt. Der Uferlichter-Verein um Christian Lersch hat sich auch in diesem Jahr wieder für längere Sonntagsöffnungszeiten entschieden. Dann öffnen die Tore bereits um 14 Uhr freitags und samstags weiterhin jeweils um 16 Uhr.

Zum ersten Mal gibt es einen zusätzlichen 13. Tag, denn die Uferlichter sind zwischen Weihnachten und Silvester an vier Tagen von Donnerstag, 27., bis Sonntag, 30. Dezember, geöffnet. Somit haben die Besucher die Gelegenheit, nach dem Weihnachtsstress das Jahr gemütlich ausklingen zu lassen. Die „Brücke“ zwischen dem Weihnachtstrubel in der Stadt und der stimmungsvollen Weihnachtswelt im Kurpark symbolisiert auch in diesem Jahr wieder die imposant dekorierte Kurgartenbrücke.

Der festlich in Szene gesetzte Kurpark wird die Besucher mit neuen Lichtobjekten beeindrucken. Erstmals „schweben“ beleuchtete Kugeln in den Alleen über den Besuchern. Weiße Pagodenzelte beherbergen die Gastronomie regionaler Restaurants und Winzer. Von der Bratwurst bis zum Döppekooche bei hausgemachtem Punsch im beheizten Loungezelt von Zwei-Sterne-Koch Hans Stefan Steinheuer ist alles fürs leibliche Wohl zu finden.

Eröffnung am Freitag

Daneben erwartet die Besucher ein interessantes und erweitertes Angebot aus verschiedenen Bereichen der Kunst. In den vergangenen Jahren hat sich die Uferkunst zu einem ganz besonderen Schwerpunkt der Uferlichter entwickelt. Diesmal finden die Besucher die Uferkunst zum einen wie gewohnt im Außenbereich direkt am Ahrufer. Darüber hinaus ist das Uferkunst-Zelt mit einem neuen Konzept in die Alleen umgezogen. In diesem findet man während der gesamten Veranstaltung acht wechselnde Künstler mit ihren Werken. Auch das Thermal-Badehaus entwickelt sich zu einer besonderen Ausstellungsfläche, auf der neben der Are-Künstlergilde auch das Dekanat Ahr-Eifel mit der interaktiven Ausstellung „Life- & Lovestories zum Advent“ präsent ist.

Parallel zu den Uferlichtern findet im Umfeld ein abwechslungsreiches Kulturprogramm statt. Verschiedene Musiker laden die Gäste musikalisch zum Träumen, Staunen, Lachen und Schwelgen ein.

Besonders beliebt ist das Kinderprogramm im Kurpark: Während die Eltern einen Plausch beim Punsch genießen, basteln die Kleinen im Kinderzelt Weihnachtsgeschenke, wandern mit Taschenlampen durch den „weihnachtlichen Märchenwald“ oder lassen sich vom Nikolaus überraschen.

Am morgigen Freitag werden die Uferlichter um 17 Uhr im Kurpark offiziell eröffnet. Dies wird wieder von einem kleinen Open-Air-Konzert des Posaunenchors der evangelischen Kirche begleitet. Am Samstag, 8. Dezember, sind alle Kunstliebhaber zur Vernissage der Uferkunst um 18.30 Uhr eingeladen. Der musikalische Höhepunkt des ersten Uferlichter-Wochenendes findet um 19.30 Uhr im Barocksaal des Rathauses von Bad Neuenahr statt. Das Orchester des Kreises Ahrweiler spielt beim traditionellen Eröffnungskonzert der Uferlichter.

Am zweiten Adventssonntag, 9. Dezember, sind alle Kinder eingeladen, an der Zauberwanderung zum Nikolaus teilzunehmen. Beginn ist um 17 Uhr, Treffpunkt ist das Kinderzelt. Um 18 Uhr findet eine Licht-Jonglage-Aufführung des Künstlers Rene Albert auf der Wiese im Kurpark statt.