Vom "Roten Kreuz" steht nur noch ein verkohlter Stumpf

Unbekannte setzen Wegekreuz im Adendorfer Wald in Brand

Wachtberg-Adendorf. (jüp) Die Adendorfer und Merler sind entsetzt: In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte das "Rote Kreuz" im Adendorfer Wald in Brand gesetzt. Von dem wunderschönen Wegekreuz aus Lindenholz sind nur noch verkohlte Reste übrig geblieben. Einem Zufall ist es zu verdanken, dass die Tatzeit eingeschränkt werden kann. Gegen 4 Uhr wurde die Meckenheimer Polizei zu einem Einsatz nach Merl gerufen. Als die Polizisten am Adendorfer Wald vorbeifuhren, entdeckten sie die noch glühenden Überreste des "Roten Kreuzes".

Das Wegekreuz steht an einer Wegegabelung im Kottenforst unweit der Grenze zu Meckenheim. Das Kreuz gehört der Familie von Loe, den Hausherrn von Burg Adendorf. Georg Freiherr von Loe ist tief betroffen von dieser gedankenlosen Tat: "Das Kreuz ist eng mit unserer Familiengeschichte verbunden. Meine Urgroßmutter hat es Ende des 19. Jahrhunderts aufstellen lassen. Der Name ''Rotes Kreuz'' leitet sich von der ungewöhnlichen Farbe des Denkmals ab. Der etwa ein Meter hohe Christuskorpus war eingefasst von rotem Holzwerk. Diese für die hiesige Region außergewöhnliche Farbzusammenstellung hat damit zu tun, dass meine Urgroßmutter aus Bayern stammt." Bekannte des Freiherrn sind am Montagabend gegen 21.30 Uhr noch an dem unversehrten Kreuz vorbeigekommen. Deshalb muss der Brandanschlag zwischen 22 und 4.30 Uhr geschehen sein.

Von Loe vermutet, dass der Christuscorpus mit Dornenkrone gestohlen und nur das Holzgestell verbrannt worden ist, um Spuren zu verwischen. Zur Ergreifung der Täter hat der Burgherr eine Belohnung von 200 Euro ausgesetzt. Auch Ursula Perkams, Vorsitzende der Ortsvertretung Adendorf, ist empört über diese Tat: "Das ganze Dorf ist in Aufruhr. Für die Adendorfer und Merler war das Rote Kreuz ein Ort des Gebets und der Besinnung." Immer hätten Kerzen und Blumen das Denkmal geschmückt. Zur Aufklärung will die Ortsvertretung Flugblätter im Ort aufhängen. Hinweise nimmt die Meckenheimer Polizei unter (0 22 25) 88 53 0 entgegen.