Duisburg

500-Kilo-Bombe kontrolliert gesprengt

DUISBURG.  In Duisburg ist am Dienstag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt worden. Das teilte Einsatzleiter Johannes Bergmann mit. Nach ersten Erkenntnissen habe es keine größere Schäden gegeben.
Bild 1 von 4
Lastwagen hatten vor der Sprengung Sand zum Fundort der Bombe gebracht.
											Foto: dpa

Lastwagen hatten vor der Sprengung Sand zum Fundort der Bombe gebracht. Foto: dpa

Die Umgebung um den Fundort müsse aber noch genauer inspiziert werden, bevor die Anwohner zurück könnten. In einem Radius von 750 Metern um den Fundort der Zehn-Zentner-Bombe hatten rund 4200 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen.

Die Bombe hatte einen gefährlichen Säurezünder und konnte deshalb nicht entschärft werden. Sie war in unmittelbarer Nähe der vielbefahrenen Autobahn 40 gefunden worden. Die Schnellstraße wurde während der Sprengung zwischen den Kreuzen Moers und Duisburg komplett gesperrt. Aber auch die Duisburger Innenstadt war betroffen. Teile des Weihnachtsmarkts mussten schließen.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+