Max Tidof wäre gerne Schatzsucher geworden

Rust.  Der Schauspieler Max Tidof ("Comedian Harmonists") wäre gerne Schatzsucher geworden. "Die Vorstellung, rund um den Globus nach verlorenen und verborgenen Schätzen zu suchen, hat etwas Faszinierendes", sagte der 52-Jährige im Europa-Park in Rust bei Freiburg der Nachrichtenagentur dpa.
Max Tidof ist von verborgenen Schätzen fasziniert. Foto: Patrick Seeger
								Foto: DPA
Max Tidof ist von verborgenen Schätzen fasziniert. Foto: Patrick Seeger Foto: DPA

Es sei sein Kindheitstraum gewesen. "Der Reiz, ein solches Abenteuer zu wagen, ist mit dem Erwachsenwerden nicht geringer geworden." Mit der Schauspielerei habe er sich dann aber für einen realistischeren Beruf entschieden.

Tidof ist am 27. Dezember um 20.15 Uhr im ARD-Abenteuerfilm "Inseln vor dem Wind" zu sehen. Er spielt einen korrupten Polizeipräsidenten in der Karibik, der vor der Insel Grenada Smaragde in einem im Meer versunkenen Schiff sucht. Tidof spielt unter anderem neben Muriel Baumeister, Thure Riefenstein und Uwe Rohde.

Vom kommenden Jahr an ist Tidof mit einem literarisch- musikalischen Bühnenprogramm unterwegs, in dessen Mittelpunkt der amerikanische Schriftsteller Mark Twain (1835-1910) steht. Tidof tritt dabei an der Seite des Jazzpianisten Walter Lang auf.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+