Kurioser Vorfall in Kolumbien

Oma bringt zu hässliches Enkelkind in Klinik zurück

Ein wachsamer Junge hat sein neugeborenen Bruder wohl vor einer Entführung aus einem Hamburger Krankenhaus bewahrt.

Eine Großmutter aus Kolumbien war mit dem Aussehen ihres Enkelkindes nicht einverstanden.

Kolumbien. Das Neugeborene war wohl nicht niedlich genug. Eine Großmutter aus Kolumbien brachte ihr Enkelkind ins Krankenhaus, um es umzutauschen.

Wie die britische Zeitung Metro berichtet, schleppte die ältere Frau ihre Tochter samt Neugeborenem in ein Krankenhaus und ging die Schwestern an. Sie behauptete, sie hätten ihr Enkelkind mit einem fremden Baby vertauscht.

Offenbar wollte sie nicht wahrhaben, dass das Kind ihrer Tochter nicht das hübscheste ist. "Die Großmutter war nicht sehr glücklich", sagte Carlos Pallares, städtischer Gesundheitssekretär in Santa Marta. "Sie identifizierte das Baby nicht als neues Mitglied der Familie und deshalb entschied sie, mit dem Baby und dessen Mutter zurückzukommen, das Baby wieder abzugeben", so Pallares weiter.

In der Klinik wusste man mit dieser Reaktion allerdings umzugehen. Der aufgebrachten Großmutter wurde erklärt, dass es sich keinesfalls um eine Verwechslung handle. Am besagtem Tag sei lediglich ein einziger Junge in der Klinik zur Welt gekommen.

Nach einem erneuten Gesundheitscheck, der positiv verlief, nahmen Mutter und Großmutter das Kind wieder mit nach Hause. Unklar blieb lediglich, weshalb die Großmutter das Kind als zu hässlich empfunden hatte. (ga)