Sascha Grammel bringt Arche Noah ins Haus der Springmaus

Stehend dargebrachte Ovationen, minutenlang. Sascha Grammel hatte sie voll und ganz verdient. Sein zweites Gastspiel mit dem Programm "Hetz mich nicht!" im restlos ausverkauften Haus der Springmaus war eine überwältigende Demonstration überschäumenden Talents.

Bonn. Stehend dargebrachte Ovationen, minutenlang. Sascha Grammel hatte sie voll und ganz verdient. Sein zweites Gastspiel im restlos ausverkauften Haus der Springmaus war eine überwältigende Demonstration überschäumenden Talents. Das Bonner Publikum, darunter Comedy-Weltrekordler Mario Barth, konnte nicht genug bekommen von diesem sympathischen Ausnahmekünstler.

Sascha Grammel zeigt "Puppet Comedy", also Komödiantisches mit Puppen. Das wird dem Portfolio des 36-Jährigen aus Berlin jedoch nicht einmal annähernd gerecht. Grammel ist nicht nur ein versierter Puppenspieler, sondern auch ein begnadeter Bauchredner, ausgezeichneter Zauberer, Stand-Up-Comedian und ein Meister des Schattenspiels.

Sein aktuelles Programm "Hetz mich nicht!" vereinigt diese Variété-Disziplinen in funkensprühender Manier. Die YouTube-Ikone Grammel liefert gewissermaßen Variété 2.0. Die erste der ungemein aufwändig gestalteten und kompliziert zu bedienenden Puppen ist Dr. Peter Hacke, ein Ernährungswissenschaftler, dessen Kopf nahezu deckungsgleich mit einem Big Mac ist.

Detailreiche, die Mimik der Puppe unterstützende Funktionen gibt es zuhauf, ebenso bei der zweiten Bühnenpuppe, einem adlerähnlichen Wesen namens Frederic Freiherr von Furchensumpf. Der Vogel besitzt eine charmante Schrägstellung der Augen. Als eine Würgeschlange Frederics Schnabel zuknotet, unterstreicht Grammel seine hohe Bauchrednerkunst - Frederics Stimme klingt wie von einem dicken Pappkarton umhüllt.

Die dritte Puppe ist Josie, eine putzige Schildkröte, die sich als lebender Geldautomat verdingt. Dazwischen verblüfft Grammel mit Zaubertricks. Vor einer Schattenleinwand lässt er als Zugabe mit seinen Händen fast die gesamte Besatzung der Arche Noah erscheinen (plus E.T.), punktgenau auf die sorgfältig ausgewählte Musik abgestimmt. Ein Abend voller Höhepunkte, ein Triumphzug.