CD-Tipp

Jazz-CD "Relaxin' in Ireland" ist tiefenentspannt

"Relaxin' in Ireland" von Julian und Roman Wasserfuhr.

"Relaxin' in Ireland" von Julian und Roman Wasserfuhr.

Bonn. Die Jazz-CD „Relaxin' in Ireland“ von Julian und Roman Wasserfuhr. Gastmusiker ist der Cellist Jörg Brinkmann

Flügelhorn, Klavier und Cello ist keine alltägliche Besetzung für ein Jazztrio. Aber wenn es um das Thema „Relaxin' in Ireland“, um musikalische Tiefenentspannung geht, bieten sich die satt gestrichene Grundierung und heiteren Triller des Cellos an, die das wehleidige Horn und das quirlige Klavier begleiten. Die ungemein kreativen Brüder Julian (Flügelhorn, Trompete) und Roman (Piano) Wasserfuhr haben sich für ihr aktuelles Album den begnadeten Cellisten Jörg Brinkmann ins Boot geholt und schippern einmal um die Insel. Unter anderem mit einem nicht wieder zu erkennenden „Drunken Sailor“, Van Morrisons „Moondance“ mit einem geradezu tänzerisch eingesetzten Flügelhorn und der herrlich mystischen Ballade „Moon Over Ireland“, die Brinkmann beigesteuert hat. Die Brüder aus Hückeswagen bei Köln sind chronisch reiselustig: 2009 zog es sie musikalisch nach Göteborg, 2017 gab es eine New York-Session und jetzt steht Irland auf dem Reiseplan. Da wollten die Brüder, die sich ohnehin für die Musik des Landes, ihren Barden Gilbert O'Sullivan (von ihm ist auf der CD eine Interpretation von „Clair“ zu hören) und den prominentesten irischen Sänger Van Morrison begeistern, schon immer mal hin. Also verbrachten sie „in the middle of nowhere“ direkt am Meer Tage im Studio.

Brinkmann, der gerade erst mit Simin Tander beim Finale des Bonner Jazz-Tube-Festivals zu hören war, ist die Entdeckung dieses Albums: Er gibt den Teufelsgeiger am Cello, das Stück „Lettercollum“ (so hieß das Studio in der Region Cork) lädt er mit sattem Streicherklang auf, „Clair“ rührt zu Tränen. Exzellent aufeinander eingespielt und mit bewährtem, weichen Sound präsentieren sich die Wasserfuhr-Brüder. Sie geben diesem wahrhaft relaxten Werk die nötige Leichtigkeit.

Julian & Roman Wasserfuhr: Relaxin' in Ireland.