Sprachnachrichten via Whatsapp

Neue Whatsapp-Funktion, auf die wir alle sehnlichst gewartet haben

Bei Telefonieren mit WhatsApp lauern derzeit Gefahren, sagen Experten. Brüssel verlangt Verbesserungen.

Whatsapp wartet wieder einmal mit einer neuen Funktion auf.

Bonn. Künftig soll es leichter sein, via Whatsapp Sprachnachrichten zu versenden. Dafür will der Messenger eine ganz neue Funktion einführen.

Wahrscheinlich ist es jedem schon mal passiert, der über Whatsapp eine Sprachnachricht verschicken will: Da spricht man gerade seinen Text ins Smartphone und plötzlich rutscht man vom kleinen Mikrofon-Symbol ab - und schon ist die Nachricht gelöscht. Denn den Voice-Button muss man bei der Aufnahme stets gedrückt halten - und das birgt gleich mehrere Probleme. Entweder löscht man die Nachricht versehentlich oder sie wird schon gesendet, wenn man mal mit dem Finger an eine andere Stelle kommt. Da ist es ganz egal, ob die Aufnahme schon beendet war oder eben nicht.

Diese Probleme mit der Voice-Funktion könnten aber schon bald der Vergangenheit angehören. Denn offenbar will Whatsapp das bekannte Problem endlich beheben. Dazu wird aktuell ein neuer Voice-Button getestet, berichtet der Blog "WABetaInfo". Demnach soll es künftig eine Feststellfunktion für den Aufnahme-Button geben.

Wie die Whatsapp-Experten berichten, soll nach 0,5 Sekunden am rechten Rand eine Leiste ein Schlosssymbol auftauchen, wenn man die Mikrofontaste drückt. Mit einem Wisch nach oben lässt sich dann die Einrastfunktion aktivieren. Nun kann der Nutzer im Chatverlauf nach oben und unten scrollen - und dabei trotzdem weiter seine Sprachnachricht aufnehmen. Die neue Funktion soll es jedoch nicht ermöglichen, in einen anderen Chat oder gar eine andere App während der Aufnahme zu wechseln.

Die neue Funktion können momentan übrigens nur Beta-Nutzer mit ihrem iPhone nutzen. Wann sie ganz regulär freigeschaltet wird und dann auch Android-Nutzer in den Genuss der Einrastfunktion bei Voice-Aufnahmen kommen, ist leider noch nicht klar. "WABetaInfo" rechnet damit, dass die neue Funktion wohl mit einem der nächsten Updates implementiert wird. Aus Versehen gelöschte oder zu früh abgesetzte Sprachnachrichten sind dann endlich kein Thema mehr.