Sozialticket

Von Donnerstag an gilt der neue Mobilpass

BONN.  Von Donnerstag an gilt das neue Sozialticket "Mobilpass" für Bus und Bahn. Das Ticket wird in ganz Nordrhein-Westfalen eingeführt und vom Land NRW bezuschusst.
In ganz NRW können Fahrgäste, die von Sozialgeld leben oder nur wenig Geld verdienen, das Sozialticket nutzen. Foto: VRS

Es bietet vergünstigte Fahrscheine ähnlich wie es in Bonn bisher der Bonn-Ausweis ermöglicht hat. Allerdings stehen sich die Bonner Bus- und Bahnkunden, die Anspruch auf die vergünstigten Tickets haben, im Vergleich zu den Fahrgästen der meisten anderen Kommunen in NRW dank eines Bonner Sonderwegs etwas besser.

  • Künftig gibt es nur noch den Mobilpass als rund um die Uhr gültiges Monatsticket oder Viererticket. In Bonn kostet das 4er-Ticket in der Preisstufe 1b (gültig auf Bonner Stadtgebiet) fünf Euro Euro (bisher 4,70 Euro) und der "MobilPass"-Monatsticket in der Preisstufe 1b 31,80 Euro (vorher 40,55 Euro). Zusätzlich ist ab sofort bei dem rabattierten Monatsticket werktags ab 19 Uhr und an Wochenenden oder Feiertagen ganztägig die Mitnahme von einem Erwachsenen sowie bis zu drei Kindern und eines Fahrrades erlaubt.Eigentlich sollten das Viererticket 5,70 Euro und der Mobil-Pass 34,50 Euro kosten. Der Bonner Stadtrat beschloss nach langen hitzigen Kontroversen jedoch zusätzliche Vergünstigen für Bonner Fahrgäste, die von Sozialgeld leben.
     
  • Das bisher günstigste Monatsticket für Sozialgeldempfänger, das Formel9-Ticket (das frühere 9 Uhr-Umweltticket) zum Preis von 28,75 Euro (im Abo sogar nur 24,95 Euro) fällt ersatzlos weg. Ebenso gestrichen ist ab sofort der rabattierte Kurzstreckentarif für Erwachsene.
     
  • Einen Sonderweg gehen die Bonner auch in punkto Kinderermäßigung, die nach der landesweiten neuen Sozialticket-Regelung nicht mehr vorgesehen ist. So kosten die 4er-Tickets für Bonner Kinder aus Familien mit Bonn-Ausweis statt 3,90 (Kurzstrecke) oder 5,70 Euro (Preisstufe 1b) weiterhin nur die Hälfte.
     
  • Gestrichen sind allerdings auch in Bonn die vergünstigten Tagestickets, mit denen Bonn-Ausweis-Inhaber bisher für 3,75 Euro einen ganzen Tag lang mit dem ÖPNV in der Stadt unterwegs sein konnten. Die Tagesfahrkarte für den regulären Tarif von 7,50 Euro ist indes weiterhin im Angebot.
     
  • Erhältlich sind die neuen 4er Tickets an allen Verkaufsschaltern der Stadtwerke Bonn (SWB) sowie an den meisten Automaten. Für das "MobilPass"-Monatsticket ist unter Vorlage des Bonn-Ausweises bei den Vertriebsstellen der Stadtwerke Bonn eine Kundenkarte erhältlich, die zum Erwerb der vergünstigten Wertmarke berechtigt.
     
  • Der Bonn-Ausweis kann bei der Stadt Bonn beantragt werden. Berechtigt sind alle Personen, die mit erstem Wohnsitz in Bonn gemeldet sind und von Sozialgeld leben oder nur über ein geringes Einkommen verfügen. Nähere Informationen sind im Internet unter www.bonn.de oder unter der Rufnummer: 0228/775757.

Insgesamt erstattet die Stadt Bonn zur Finanzierung der rabattierten Tickets den Stadtwerken Bonn 1,6 Millionen Euro. Gegenüber der bisherigen Regelung über den Bonn-Ausweis spart sie allerdings eine Million Euro ein. Die Ratsfraktionen von SPD und Linke sowie die Wohlfahrtsverbände hatten den von Schwarz-Grün initiierten Sonderweg als eine deutliche Verschlechterung beklagt.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+