Der Sturm ist weg, es lebe die Abwehr

Fortuna Bonn: "Goalgetter" Florian Nusche hinterlässt eine große Lücke - Auch Vadim Pavlov und Luiz Weiter werden fehlen - In der neuen Saison soll die Defensive im Vordergrund stehen

Bonn. (wb) Wie vor jeder Saison hat die Konkurrenz Fortuna Bonn als Mitfavoriten um den Aufstieg auf dem Zettel. Für den ganz großen Wurf fehlte den Wasserland-Kickern aber bisher der letzte Biss.

Vor der neuen Runde sprechen die Kreisliga-Trainer wieder respektvoll von den Fortunen, aber dieses Mal wäre es eine Überraschung, wenn sie es in die Bezirksliga schaffen würden. Trainer Vladimir Liutyi geht ohne vier Leistungsträger in die neue Saison.

Mit 26-Tore-Mann Florian Nusche (FV Endenich), Vadim Pavlov (SV Oschersleben) und Luiz Weiter (Niederlande) verlässt die gesamte Sturmreihe den Verein. Außerdem geht Mittelfeldstratege Matthias Damaschek (ebenfalls FV Endenich). "Das schwächt uns schon sehr. Das ist so, als würden bei den Bayern Makaay, Pizarro, Podolski und Schweinsteiger gehen", ist Geschäftsführer Hermann Kaltmeyer besorgt.

"Da müssen jetzt andere ran. Wir haben genug Spieler, auch aus dem Mittelfeld heraus, die Tore machen können", relativiert Liutyi den Verlust. Der Coach möchte ohnehin der Defensive mehr Gewicht zukommen lassen. "Wir sind hinten einfach zu unerfahren gewesen." Das soll jetzt mit den Neuzugängen Thomas Giszter und Marcel Lammerskitten (beide BW Friesdorf) anders werden.

"Marcel kann ich überall einsetzen, er wird uns sicher weiterhelfen", freut sich Liutyi. Verstärken wird das Team auch Mittelfeldspieler Arne Ketelhodt, der beinahe die komplette letzte Saison verletzt ausfiel, nun aber wieder voll angreifen will. Im Angriff gilt es, ein Vakuum zu füllen, das Mittelfeld wurde verstärkt und die Abwehr soll stärker vom gesamten Team unterstützt werden.

Bleibt die Position des Torhüters. "Das ist unser altes Problem. Wir haben mit Marcel Malzahn nur einen Torwart", so Liutyi. Nicht nur deswegen sind die Ansprüche gesunken: "In der oberen Tabellenhälfte landen", so Liutyi, heißt das Saisonziel.

Zugänge: Marcel Lammerskitten, Thomas Giszter (beide BW Friesdorf), Toni Dignafaro (Stuttgart), Falk Bernard, Leo de Braganca (beide eigene Jugend).

Abgänge: Vadym Pavlov (SV Oschersleben), Ruslan Muravyolov (Odessa), Jan-Hendrik Steudtner (SV Wittmund), Luiz Weiter (Niederlande), Florian Nusche, Matthias Damaschek (beide FV Endenich).

Trainer: Vladimir Liutyi (seit 2004).

Tor: Marcel Malzahn.

Verteidigung: Jan Meyer, Andreas Nachtsheim, Stefan Lasslop, Philipp Wennemer, Simon Wiebelhaus, Leo de Braganca.

Mittelfeld und Angriff: Achim Giering-Jänsch, Luis Spitta, Thomas Kaltscheuer, Andreas Grunewald, Devyd Goussenou, Arthur Panecki, Stefan Piechotta, Arne Kettelhodt, Hogir Habasch, Thomas Schweitzer, Frank Falderbaum, Marcel Lammerskitten, Thomas Giszter, Falk Bernard, Toni Dignafaro.