Buchtipp

Kampfkunst im alten Japan

Das Buch "Samurai – Der Weg des Kämpfers" von Chris Bradford ist als Taschenbuch im Ravensburger Buchverlag erschienen und kostet 9,99 Euro. Ab zwölf Jahren.

In der Jugendromanreihe "Samurai" von Chris Bradford (*23. Juni 1974 in Aylesbury, England) aus dem Jahr 2011 geht es um das Leben im alten Japan.

Schon das erste Buch der Samurai-Reihe "Der Weg des Kämpfers" zieht seine Leser in seinen Bann. Chris Bradford erläutert seinen Lesen die spannende Geschichte eines britischen Jungen, der mit seinem Vater über die Meere segelt und Handel betreibt in der großen Hafenstadt Nagasaki an der Japanischen Westküste.

 Wie so oft in den meisten Büchern fangen alle Geschichten ganz harmlos an, doch dann passiert etwas, was die ganze Geschichte beeinflusst. Im Laufe des Buches stellt sich heraus, dass dem Jungen kein anderer Weg bleibt, als ein Samurai zu werden. Er muss alle Pflichten und Gebräuche eines Samurai lernen und den Weg eines Kriegers gehen.

 Am schwersten für den jungen Briten ist das Japanischlernen. Denn er hat am Anfang große Probleme, sich zu verständigen.

 Insgesamt ist es eine mitreißende Buchreihe, die den Lesern einen spektakulären Einblick in das alte Japan, den Ehrenkodex der Samurai und in die geheime Kampfkunst der Ninja gibt. Man kann dieses Buch allen empfehlen, die sich für die alte Schwert- und Kampfkunst interessieren.

Ernst-Kalkuhl-Gymnasium, Klasse 8b