Friesdorfer Weihnachtsmarkt

Tannenbaum wurde per Tieflader gebracht

FRIESDORF. Eine eher ungewöhnliche Gemeinschaftsaktion machte es am Samstag möglich, dass der Friesdorfer Ortsausschuss zu einer veritablen Tanne für seinen Weihnachtsmarkt auf dem Klufterplatz kam: Ein THW-Team mit 15 Leuten um Einsatzleiter Axel Müller-Storp hatte am Vormittag eine etwa 14 Meter hohe Tanne vor der Feuerwache III an der Friesdorfer Straße gefällt und anschließend per Tieflader in Richtung Klufterplatz verfrachtet.

Dafür musste die Polizei die Straße eine Zeit lang komplett sperren. Bislang hatte der Ortsausschuss eine feste Quelle für seine Weihnachtsbäume: "Wir haben immer bei Graf von Westerholt angefragt, der uns dann eine Tanne aus seinem Wald zur Verfügung stellte", erklärte Wolfgang Klaile, Vorstandmitglied im Ortsausschuss.

Dieses Mal war der Weg jedoch ein anderer. Das hing damit zusammen, dass die mächtige Tanne vor der Wache den Wehrleuten im Wortsinne im Weg stand: "Wir brauchen Platz für vier neue Garagen für Rettungswagen zur Friesdorfer Straße hin", erklärte Feuerwehrmann Werner Sattler.

Auf der potenziellen Zufahrt stand bis Samstagmittag aber noch die besagte Tanne. Zwei weitere Garagen wird die Feuerwehr zum Hof der Wache hin bauen. "Wir hätten das Fällen auch selber übernommen", führte Feuerwehrmann Sattler aus, "aber dann wären wir im Falle eines Einsatzes gebunden gewesen." Darum übernahm das THW den Fall.

Klar, dass der Ortsausschuss sofort "hier" rief, als um die Verwertung der Tanne ging. Die ist nun das Herzstück des Weihnachtsmarktes, der auf dem Klufterplatz am Samstag, 7. Dezember, zwischen 10 und 18 Uhr seine Pforten öffnet. Die Kinder der OGS von Sankt Servatius übernehmen bis dahin das Schmücken den Baumes, freute sich Wolfgang Klaile.

Freuen können sich auch die Besucher des Marktes auf zwei besondere Höhepunkte: Der Meeresangelverein bietet an seinem Stand Fischspezialitäten an, und den Nachwuchs erwartet Ponyreiten zum Nulltarif.