Rückblick ins Leben

Gelungene Romanverfilmung "Vom Ende einer Geschichte"

Tony Webster (Jim Broadbent) erzählt seiner Exfrau Margaret (Harriet Walter) eine Geschichte aus seiner Vergangenheit.

Tony Webster (Jim Broadbent) erzählt seiner Exfrau Margaret (Harriet Walter) eine Geschichte aus seiner Vergangenheit.

10.06.2018 Berlin. Die Geschichte stammt aus dem gleichnamigen Roman von Julian Barnes und ist nah am Original erzählt. In dem Psychogramm überzeugen vor allem die Darsteller: Oscar-Preisträger Jim Broadbent und Charlotte Rampling.

Nach vier Jahrzehnten wird Tony Webster von seiner Vergangenheit eingeholt. Eine etwas komplizierte Erbschaft lässt ihn sich an seine Jugendzeit erinnern und immer mehr die eigene Biografie hinterfragen.

Was Romanautor Julian Barnes in "Vom Ende einer Geschichte" auf nicht mal 200 Seiten beschrieben hat, kommt jetzt unter demselben Titel ins Kino. Webster begegnet seiner erste Liebe wieder, muss sich mit dem Suizid seines einst besten Freundes und mit der eigenen Verantwortung auseinandersetzen. Der Film arbeitet mit vielen Rückblenden. Nach und nach verändert sich Websters Blick auf die Ereignisse von damals.

Vom Ende einer Geschichte, Großbritannien 2017, 108 Min., FSK ab 0, von Ritesh Batra, mit Jim Broadbent, Charlotte Rampling, Harriet Walter (dpa)