Circus Roncalli in Bonn

"Time is honey" heißt das neue Programm

Das wird laut: Mit einer Tröte versucht der KGB-Clown, seinen versteinerten Compagnon zu wecken.

BONN. Beim Circus Roncalli ist Zeit nicht Geld, sondern Honig. Sie fließt wie flüssiges Gold dahin, ohne allzu klebrig süß zu werden. "Time is honey" heißt das Programm, mit dem der Circus noch bis zum 14. Juli auf dem Platz vor der Beethovenhalle gastiert.

Mit einem für Roncalli typischen, poetischen Bild beginnt die Vorstellung: Michael Ortmeier, bei "Wetten dass...?" für den Circus entdeckt, balanciert über eine Uhr aus Glasflaschen und wirkt dabei selbst, wie aus der Zeit gefallen.

Er trägt das Kostüm des Clowns Auriol, den ein 200 Jahre alter Stich aus der Sammlung von Roncalli-Gründer Bernhard Paul beim Flaschenlauf zeigt. Paul selbst bleibt am Abend der Gala-Premiere hinter den Kulissen. Clowns gibt es aber auch ohne sein Alter Ego Zippo genug: Gleich fünf Spaßmacher sorgen dafür, dass sich die Kinder vor Lachen kringeln und die Erwachsenen hoffen, nicht in die Manege geholt zu werden.

Die beiden frechen KGB-Clowns, der klassische Weißclown Gensi und der tollpatschige Oriol lassen dem charmanten Newcomer Devlin ständig die Haare zu Berge stehen und sorgen für den roten Faden im Programm.

"Werden Sie Kind, werden Sie Clown", lautet denn auch die traditionelle Begrüßung von Betriebsleiter und Sprechstallmeister Patrick Philadelphia zu Beginn jeder Vorstellung. Hier treffen die Bonner zwei Jahre nach dem letzten Roncalli-Gastspiel den muskelbepackten Publikumsliebling Encho Keryazov wieder, der Handstand zur Körperkunst macht.

Auch die goldenen Menschen des Trio Laruss wirken eher wie verzauberte Statuen als wie Artisten. Für eine romantische Luftnummer sorgt das Duo Viro am Vertikaltuch und Karl Trunks Ponys sind so natürlich, wie Pferde bei Roncalli eben sein dürfen, ohne Strass und Federbüschel. Damit es nicht zu süß wird, bringe die Artisten vom Circus-Theater Bingo am Trapez eine punkige Note ins Programm.

Trotz einiger bekannter Gesichter in der Manege überwiegt beim aktuellen Programm das Neue. Die Familie Paul ist würdig durch die Kinder Vivian, Lilian und Adrian vertreten, die erstmals gemeinsam auftreten und mit Jemile Martinez eine temporeiche Rollschuhakrobatik zeigen. Nicht nur dafür gab es bei der Premiere viele Bravo-Rufe.

Vorstellungen jeweils mittwochs bis samstags 15 und 19.30 Uhr, sonntags 14 und 18 Uhr. Karten für 15 bis 59 Euro plus Gebühren gibt es in den Bonnticket-Shops: www.bonnticket.de in den GA-Zweigstellen und beim Circus unter 0228/53409904. Ein Tag der offenen Tür findet am Sonntag, 30. Juni, statt.