Lifestyle-Haus und Motel One

Streit um Ziegel auf Baustelle am Bonner Hauptbahnhof

Die Bauherrn bestehen auf Klinker, die dunkler anmuten, als dieser Entwurf zeigt.

Die Bauherrn bestehen auf Klinker, die dunkler anmuten, als dieser Entwurf zeigt.

BONN. Der Investor auf dem Nordfeld gegenüber dem Hauptbahnhof in Bonn beharrt auf der Auswahl seiner Ziegel für die Außenfassade für das im Bau befindliche Lifestyle-Haus zur Poststraße und den Hotelbau zur Thomas-Mann-Straße.

Stadtbaurat Helmut Wiesner teilte am Mittwochabend im Planungsausschuss mit, „dass der Bauherr von der ausgewählten Fassade überzeugt ist“. Die Verwaltung habe nun realistische Fotos angefragt, wie die Steine letztlich aussehen werden.

Um die Auswahl der eher grauen Steine hatte es einen Streit gegeben, weil sie auf Fotos deutlich dunkler wirkten, als der überarbeitete Entwurf der Developer vermuten ließ. Vor allem CDU und Allianz für Bonn ärgerten sich über Farbe und rustikale Anmutung der Fassade. Wiesner sagte den Politikern zu, die angeforderten Bilder bei Erhalt vorzulegen.

Der Ausschuss bekam erstmals die über die meisten Flächen geplante lamellenartige Fassade des Park- und Bürohauses zu sehen. Zwischenräume sollen gewährleisten, dass der Lärm vorbeifahrender Züge absorbiert wird. Die Stadt soll nun Gespräche mit den Bauherren führen, ob diese Oberfläche nicht gestalterisch beispielsweise mit Bildern gestaltet werden könnte.