Drei Verletzte

Sperrung nach Unfall auf der L261 bei Röttgen

Symbolbild.

Symbolbild.

Bonn. Auf der L261 zwischen Meckenheim und Bonn hat es am frühen Mittwochabend einen Unfall gegeben. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt, die Straße musste vorübergehend gesperrt werden.

Am frühen Mittwochabend verursachte ein 37-Jähriger einen Autounfall zwischen Meckenheim und Bonn. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 25.000 Euro. Drei Personen wurden verletzt.

Der Unfallverursacher fuhr von Röttgen Richtung Meckenheim. Bei einer Rechtskurve zog er mit seinem Auto zu weit nach Links und fuhr über die durchgezogene Fahrlinie auf die andere Straßenseite. Dabei stieß er frontal mit dem Auto einer 37-Jährigen Fahrerin zusammen.

Diese wurde in die Leitplanke gedrängt. Der Unfallverursacher stieß daraufhin nochmal frontal mit dem nächsten kommenden Auto zusammen. Alle drei Beteiligten wurden leicht verletzt, zwei wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Dem 37-jährigen Unfallverursacher wurde Blut entnommen, das auf Drogen oder Alkohol getestet wird. Ihm wurde vorläufig der Führerschein entzogen. Die L261 musste vorübergehend gesperrt werden.