Eine Wunschliste für den Zusammenhalt Europas

"Pulse of Europe" trifft sich zur EU-Kundgebung

Immer am ersten Samstag im Monat setzt die Bonner "Pulse of Europe-Bewegung" bei ihrer Kundgebung auf dem Bonner Marktplatz ein Thema. An diesem Samstag bekamen sie Unterstützung von dem EU-Abgeordneten Arndt Kohn (SPD).

Immer am ersten Samstag im Monat setzt die Bonner "Pulse of Europe-Bewegung" bei ihrer Kundgebung auf dem Bonner Marktplatz ein Thema. An diesem Samstag bekamen sie Unterstützung von dem EU-Abgeordneten Arndt Kohn (SPD).

Bonn. Die Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ trifft sich jeden ersten Samstag im Monat auf dem Marktplatz. Bei einem Brüssel-Besuch übergibt sie Erinnerungsstücke an das Europäisches Haus der Geschichte.

Einen Tag vor den Wahlen in Italien hatte sich die Bonner „Pulse of Europe“-Bewegung am Samstagmittag auf dem Marktplatz versammelt. Bei der ersten Kundgebung in diesem Jahr stand der Aufruf an die Italiener, pro-europäisch zu wählen, im Mittelpunkt. Mit Europa- und Italien-Flaggen symbolisierten die Aktivisten den Zusammenhalt Europas und stimmten das italienische Lied „Insieme“ – zu Deutsch: zusammen – sowie die Europahymne an.

Wie bei den Kundgebungen im vergangenen Jahr hatte auch dieses Mal wieder jeder Teilnehmer die Gelegenheit, seine Gedanken zur Europäischen Union vor dem offenen Mikrofon zu teilen. „Die Teilnehmerzahlen schwanken sehr“, berichtet Birgit Wichmann. Seit April vergangenen Jahres gehört sie der Bonner Gruppierung der europaweit aktiven Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ an. Im Herbst 2016 hatte sich die Bonner Bewegung zusammengeschlossen, zwölf Aktive bilden heute den aktiven Kern.

Gerd Eisenbeiß ist fast seit Anfang an dabei und der Versammlungsleiter der Gruppe. „Wir stehen hier, um der Politik Beine zu machen, mehr für Europa zu tun“, sagte Eisenbeiß und betonte: „Wir sehen, dass es viele Konflikte gibt. Die kann man nur lösen, wenn man aufeinander zugeht“. Im Februar war die Bonner „Pulse of Europe“-Bewegung nach Brüssel gefahren. Im Europäischen Parlament überreichte sie den beiden Abgeordneten Arndt Kohn und Axel Voss eine Liste mit Wünschen und Erwartungen an die EU, die sie im Januar auf dem Münsterplatz von Bonner Bürgern gesammelt hatte. „So eine Wunschliste gibt einen zusätzlichen Impuls“, sagte Kohn, der am Samstag ebenfalls den Weg zur Kundgebung nach Bonn gefunden hatte.

Nächste Termin ist Samstag, 7. April

Bei ihrem Brüssel-Besuch hatten die Bonner Aktivisten zudem verschiedene Erinnerungsstücke wie ein selbst genähtes Banner, Pappschilder oder T-Shirts an das Haus der Europäischen Geschichte, ein im vergangenen Jahr eröffnetes Museum des EU-Parlaments, überreicht. Die Bonner „Pulse of Europe“-Bewegung wird sich weiterhin jeden ersten Samstag im Monat auf dem Bonner Marktplatz treffen, um sich für ein vereintes Europa einzusetzen.

Die nächste Kundgebung findet am Samstag, 7. April, von 14 bis 15 Uhr statt. An diesem Tag erwarten die Aktivisten den Besuch des Kölner Musikers Greg Zimmermann, der seinen Song „Hände hoch für die Demokratie“ spielen wird. Am 10. Juni werden die Bonner Aktivisten mit anderen „Pulse of Europe“-Bewegungen aus ganz Deutschland an einem Festakt für ein vereintes Europa in der Paulskirche in Frankfurt teilnehmen.

Weitere Informationen über eine Mitgliedschaft oder finanzielle Unterstützung gibt es nach einer E-Mail an bonn@pulseofeurope.eu und auf der Homepage www.pulseofeurope.eu