Razzia am Kaiserplatz in Bonn

Polizei findet bei Personenkontrollen Messer

Wegen Absperrungen rund um die Baustelle am Maximiliancenter weicht die Szene an den Kaiserbrunnen aus.

Wegen Absperrungen rund um die Baustelle am Maximiliancenter weicht die Szene an den Kaiserbrunnen aus.

BONN. Eine Einsatzhundertschaft der Polizei hat am Montagmorgen am Bonner Kaiserplatz Personen der sogenannten offenen Szene kontrolliert. Die Beamten fanden bei der Razzia unter anderem ein verbotenes Messer.

Die Polizei hat am Montagmorgen eine Razzia am Kaiserplatz durchgeführt. Eine Einsatzhundertschaft hat dabei alle Personen der sogenannten offenen Szene kontrolliert, die sich seit dem Neubau des Maximiliancenters gegenüber dem Hauptbahnhof dorthin verlagert hat. .

Anlieger hatten dem GA von der Razzia berichtet. „Wir führen diese Personenkontrollen der offenen Szene in unregelmäßigen Abständen durch“, bestätigte Polizeisprecher Simon Rott dem General-Anzeiger auf Nachfrage.

In drei Fällen hatten die Beamten am Kaiserplatz Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz festgestellt. In einem anderen Fall hielten die Beamten eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz fest: Ein Mann führte ein an beiden Seiten geschliffenes Messer mit sich, was verboten ist.