„Mir machen Musik für de Lück“

Kultgruppe Paveier treten in Bonn auf

Drei der sechs Musiker der kölschen Mundartband "Paveier", (von links) Klaus Lückerath, Hans „Bubi” Brühl und Sven Welter kündigen ihr Weihnachtskonzert im Beueler Brückenforum an.

Drei der sechs Musiker der kölschen Mundartband "Paveier", (von links) Klaus Lückerath, Hans „Bubi” Brühl und Sven Welter kündigen ihr Weihnachtskonzert im Beueler Brückenforum an.

Beuel. Die Kultgruppe Paveier kommt zur "Kölschen Weihnacht" nach Bonn. Mit Hits wie „Leev Marie“ oder „Uns jeiht et joot“ hat es die Band auf die ersten Plätze der Hitlisten gebracht.

„Es wird grundsätzlich ein besinnliches Konzert werden“, sagt Sven Welter, einer der drei Paveier, bei der Vorstellung ihres ersten Weihnachtskonzerts im Beueler Brückenforum. Und er versichert: Er und die Gründungsmitglieder der Band, Klaus Lückerath und Hans „Bubi” Brühl, würden dafür sorgen, dass das Publikum am 30. November keines der bekannten Karnevalslieder der sechsköpfigen kölschen Mundartband vermissen wird.

Auch wenn Hits wie „Leev Marie“ oder „Uns jeiht et joot“ die Band auf die ersten Plätze der Hitlisten gebracht haben, gehört die „Kölsche Weihnacht“ mit ihren ausschließlich festlichen, gefühlvollen und besinnlichen Liedern seit vierzehn Jahren zum festen Repertoire der Paveier.

Drei Tage vor dem ersten Advent wollen sie mit ihrem Konzert in Bonn die Weihnachtszeit einleiten. Von Düsseldorf bis nach Thür in der Eifel werden die Paveier bis Mitte Dezember mehr als zwanzig Mal mit wechselnden Gästen auf der Bühne zu erleben sein. Sopranistin Constanze Störk sowie das Streichquartett „Himmel un Ääd“, Künstlerinnen der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, werden die sechs Musiker bei ihren Weihnachtskonzerten begleiten.

Hinzu kommen Auftritte von J.P. Weber an der Flitsch (Mandoline), den „Alten Bekannten“, einer A-capella-Nachfolgeband, von den „Wise Guys“ und vom Kinder- und Jugendchor „Kimek“ der Pfarreiengemeinschaft Alfter sowie dem Bonner Pop- und Jazzchor „BonnVoice“. Mit den Chören der Region probt Klaus Lückerath seit einigen Wochen das Zusammenspiel mit seiner Band. Auch wenn schon bald mit der Eröffnung der Karnevalssession die turbulenteste Jahreszeit für die Band beginnt, werden sie sich noch oft vor ihren abendlichen Auftritten zu Proben für die Weihnachtskonzerte treffen.

Im 34. Jahr ihres Bestehens zeigt die kölsche Kultband mit der „Kölschen Weihnacht“ eine ihr wichtige andere Seite. „Ich habe den Satz nicht vergessen, den mir die Band bei meinem Start mit auf den Weg gegeben hat“, erinnert sich Welter, der seit 2010 dazu gehört: „Mir machen Musik für die Lück.“ Es soll allen Spaß machen. Und die Band legt Wert darauf, dass man nah „bei den Leuten“ bleibt, nicht abhebt und immer wieder Neues ausprobiert. So haben die Musiker inzwischen auch den Gospel für sich entdeckt und freuen sich auf die Bonner Premiere.

„Kölsche Weihnacht – Paveier und Gäste op Tour“, 30. November, 19.30 Uhr (Einlass 18.30) Uhr) im Beueler Brückenforum, Friedrich-Breuer-Straße 17. Karten für 29,60 Euro gibt es in den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen und auf bonnticket.de.