Bauvorhaben am Bundeskanzlerplatz

Investor stellt Pläne für Bonn-Center vor

Planung - Areal Bonn-Center

Planung - Areal Bonn-Center

Bonn. Ab Montag klärt eine Ausstellung im Stadthaus über das Bauprojekt an der Reuterbrücke auf. An einem Tag steht auch der Projektleiter Rede und Antwort.

Die Zukunft des Projekts Bundeskanzlerplatz befindet sich nach Auskunft des Projektentwicklers Art-Invest „in intensiver Planung“. Wie berichtet, haben die Entkernungs- und Abrissarbeiten am Bonn-Center bereits begonnen.

Im Spätsommer 2017 soll Baubeginn für das neue Stadtquartier sein. Jeder kann sich jetzt über den Planungsstand des Projekts, das 2020 fertig werden soll, informieren. Art-Invest lädt zu einer Bürgerinformationsausstellung ein – von Montag bis Freitag, 5. bis 9. Dezember, im Stadthaus am Berliner Platz, Ratsfoyer, erstes Obergeschoss. Der Projektleiter des Unternehmens, Thomas Leise, steht am Donnerstag, 8. Dezember, von 14 bis 18 Uhr als Ansprechpartner zur Verfügung.

Beim städtebaulichen Qualifizierungsverfahren ging der Entwurf des Kölner Architekturbüros JSWD als Sieger hervor. Über ein Modell und Abbildungen zur Umgebung erhalten die Besucher der Ausstellung Einblick in die Planungen. Gedacht ist an eine variable Höhe zwischen 60 und 101,5 Metern, um „flexibel auf die zukünftigen Nutzungsansprüche reagieren zu können“, so der Investor. „Bereits sicher ist, dass das Hochhaus an dem zentralen Platz steht und deutlich schlanker im Vergleich zum alten Bonn-Center wird.“ Dazu kommen drei weitere Gebäude. Sie werden 70 000 Quadratmeter Nutzfläche haben.

Gastronomie und Einzelhandel sollen einen Mehrwert für Angestellte und die Nachbarschaft bieten. „Wir wollen den Standort wieder beleben und dadurch die Wirtschaft ankurbeln, aber auch einen attraktiven Aufenthaltsort für die Bürger der Stadt Bonn schaffen“, so Thomas Leise.