Polizeibekannter Jugendlicher

15-Jähriger nach Schüssen am Hofgarten festgenommen

Die Polizei suchte die Umgebung nach dem Täter ab.

Die Polizei suchte die Umgebung nach dem Täter ab.

Bonn. Nachdem am Sonntag an der Hofgartenwiese Schüsse fielen und zahlreiche Menschen in Angst versetzt wurden, hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Es handelt sich um einen polizeibekannten Jugendlichen aus Königswinter.

Der Schütze, der am Sonntagnachmittag an der Hofgartenwiese mit einer Schreckschusspistole feuerte, ist offenbar gefasst: Die Polizei hat am Mittwoch einen 15-jährigen Tatverdächtigen aus Königswinter festgenommen, der bereits durch Gewalt- und Eigentumskriminalität bekannt ist. Bei der Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler eine Schreckschusswaffe und stellten diese sicher.

Der Jugendliche räumte gegenüber den Polizisten bislang nur den verbalen Streit in der Nähe der Hofgartenwiese ein – nach GA-Informationen aber nicht die Schüsse. Von ihnen hatten jedoch Zeugen und der 21-Jährige, der am Disput beteiligt war, berichtet. Er wurde bereits am Sonntag am Tatort in der Hans-Iwand-Straße von der Polizei befragt. Nach der Vernehmung wurde der 15-Jährige am Mittwoch wieder entlassen. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Gegen 17.15 Uhr waren am Sonntag in einer Seitenstraße nahe der Kreuzkirche offenbar mit einer Schreckschusspistole mehrere Schüsse abgefeuert worden. Verletzt wurde niemand. Die Schüsse hatten jedoch Angst am Hofgarten ausgelöst. Dutzende Notrufe gingen bei der Polizei ein. "Es herrschte eine große Panik vor Ort", so die Polizei am Sonntag. Die Einsatzkräfte suchten am Sonntag den Tatort und den von Zeugen beschriebenen Fluchtweg des Verdächtigen nach der Waffe ab. Sprengstoffspürhunde fanden mehrere Patronenhülsen.