Verkäuferin schlägt Räuber mit Gießkanne

Polizei veröffentlicht Phantombild von Blumenladen-Räuber

Symbolbild.

Symbolbild.

Bonn. Mit einer Gießkanne hatte die Mitarbeiterin eines Blumengeschäfts in Bonn-Duisdorf einen maskierten und bewaffneten Räuber in die Flucht geschlagen. Der Überfall war bereits Mitte Juli, jetzt sucht die Polizei den mutmaßlichen Täter per Phantombild.

Am Dienstagmittag, 16. Juli ist es auf der Rochusstraße in Bonn-Duisdorf zu einem versuchten Raubüberfall auf ein Blumengeschäft gekommen: Gegen 12.30 Uhr betrat laut Polizei ein maskierter Mann den Laden und forderte von einer Mitarbeiterin und einer weiteren Zeugin unter Vorhalt eines längeren Messers die Herausgabe von Bargeld.

Die Mitarbeiterin griff daraufhin nach einer Gießkanne und schlug mehrfach auf den Räuber ein, der daraufhin – ohne Beute – aus dem Blumenladen in Richtung Helmholzstraße flüchtete. Seit Mittwoch sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter.

Die von der Polizei eingeleiteten Ermittlungen führten bislang nicht zur Festnahme des Unbekannten, zu dem folgende Beschreibungsmerkmale vorliegen:

  • etwa 1,75 Meter groß
  • auffallend schlanke Statur
  • sprach akzentfrei Deutsch
  • schwarzer Kapuzenpulli
  • schwarzes Tuch vor dem Gesicht
  • schwarze Handschuhe

Wer Hinweise zu der Identität des Mannes geben kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 0228/150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.