9. Popmotor-Bandcontest

"Siamese Smile" holen den Titel

"Heldenviertel" aus Bonn sichert sich Platz vier beim Popmotor- Wettbewerb.

BONN. Verlierer gab es es nicht beim 9. Popmotor-Bandcontest, dafür aber einen Gewinner. Erstmals waren sechs Bands im Finale angetreten, am Ende überzeugten "Siamese Smile" aus dem Westerwald mit ihrem Crossover-Sound Jury und 1200 Gäste im Beueler Brückenforum.

Die Band kann sich nun auf eine viertägige Tour durch Großbritannien freuen. "Für alle Bands werden wir Studiotage organisieren", versprach Veranstalterin Maria Hülsmann von Popmotor. Zusätzlich gibt es Konzertauftritte, Gutscheine für CD-Pressungen und Designpakete.

Auf Platz zwei landete "Whizzkit", gefolgt von den "Riot Jams", die gleichzeitig Publikumsliebling wurden. "Heldenviertel" aus Bonn holten sich Platz vier, "Lampenschirm" den fünften und "Unlimited" den sechsten Platz. "Dieses Jahr war die musikalische Bandbreite wirklich groß", so Hülsmann. Neben Metal und Alternative gab es auch Soul, Funk und Folk auf die Ohren. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren waren viele deutschsprachige Bands dabei.

Von den anfangs 104 Bewerbern wurden 40 für die Vorrunde ausgewählt. Nach und nach lichtete sich dann das Feld. Die zehnköpfige Jury bewertete stets nach handwerklichen Fähigkeiten, Komposition und Bühnenshow. Neben erfahrenen Musikern waren auch Veranstaltungsprofis dabei, wie Manager Dirk Verseck, der Touren für Unheilig und Revolverheld organisiert.

Um die Nachwuchsmusiker nachhaltig zu unterstützen, konnten die Bands auch nach den Konzerten mit der Jury ins Gespräch kommen und sich Tipps abholen. "Siamese Smile" will das erst in den nächsten Tagen machen. Nun sei erstmal Feiern angesagt.

Mehr im Internet unter www.popmotor-bandcontest.de.