Unwetter in Bonn

Blitz richtet großen Schaden an St. Josef in Beuel an

Beuel. Die Folgen des Unwetters von vergangener Woche sind in Beuel heftiger als erwartet ausgefallen. Ein Blitz ist in die Oberlinger Orgel eingeschlagen und hat großen Schaden in der Kirche St. Josef verursacht.

Dechant Wilfried Evertz ist von Berufs wegen gutgläubig. Jedoch alles Beten des Pfarrers half in diesem Fall nichts: Das heftige Unwetter vom vergangenen Freitag hat doch schlimmere Folgen für die Pfarrgemeinde St. Josef und Paulus als ursprünglich angenommen. Seit Montag steht fest, dass die Pfarrkirche an der Hermannstraße trotz Blitzableiters und Überspannungsschutzes massive Schäden in der Elektrik und in der Elektronik des Gotteshauses aufweist. Pfarrer Evertz geht nach ersten Berechnungen von einem Schaden in Höhe von bis zu 10 000 Euro aus.

„Der Einschlag des Blitzes war derart heftig, dass ich die Erschütterung in meiner angrenzenden Wohnung sehr deutlich gespürt habe. Mir war gleich klar, dass das Gewitter unangenehme Folgen für uns haben wird“, sagte Evertz dem GA.

Und so liest sich der Schadensbericht der Pfarrei:

Turmuhr: Von Weitem sichtbar ist die stehengebliebene Uhr im Glockenturm. Das Uhrwerk ist offensichtlich defekt und zeigt permanent 15.15 Uhr.

Oberlinger Orgel: Die weltberühmte Orgel von St. Josef, an der bereits die renommiertesten Organisten aus der ganzen Welt gespielt haben, ist nicht mehr bespielbar. Auch die Chororgel ist defekt.

Carillon: Das berühmte Glockenspiel, das in etwa 60 Meter Höhe im Kirchturm aufgebaut ist, gibt keinen Ton mehr. Das Carillon von Beuel ist mit 62 Glocken das drittgrößte Glockenspiel in Deutschland. Insgesamt wiegt es 10 200 Kilogramm. Berühmt geworden ist das Beueler Carillon, weil es drei Spielmöglichkeiten anbietet: Stockenklavier, Klaviatur (Keyboard) und Spielautomatik.

Nach mehreren Telefonaten am Freitag mit der Firma Orgelbau Gaida traf am gestrigen Montag der Orgelfachmann Gerd Rech aus dem Saarland in Beuel ein und begutachtete den Schaden: „Der Schaden an der Oberlinger Orgel ist heftig. Man kann den Schmorduft immer noch riechen. Ich muss jetzt genau prüfen, welche Steuerungselemente beschädigt sind. Die Reparatur wird sicherlich mehrere Tage dauern.“ Organist Michael Bottenhorn und Carilloneur An᠆dreas Strauß sind jedenfalls bedient. Die in Beuel mit Kirchenmusik verwöhnten Gottesdienstbesucher werden auf absehbare Zeit auf den Klang verzichten müssen. Am vergangenen Sonntag spielte Bottenhorn im Familiengottesdienst auf einem Keyboard.

Pfarrer Evertz ist auch um die Seelsorge in seiner Pfarrei besorgt: „Sowohl Telefon als auch Internet sind ausgefallen. Deshalb sind wir schlecht zu erreichen. In dringenden Fällen müssen die Gemeindemitglieder ins Pfarrbüro kommen.“ Das Pfarrbüro in der Straße An St. Josef 8 ist dienstags und donnerstags von 9 bis 12.30 Uhr, mittwochs von 14 bis 18.30 Uhr und freitags von 9 bis 11 Uhr geöffnet.

Der Pfarrer hofft nun, dass alle Schäden bis zum Pfarrfest am Sonntag, 8. Juli, beseitigt sind. „Die Heizung im Gotteshaus ist zwar auch beschädigt, aber die ist ja derzeit nicht wichtig“, so Evertz.

Nach Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes muss die Region Bonn ab Donnerstag wieder mit Gewittern rechnen. Der Donnerstag beginnt meist heiter. Im Tagesverlauf wolkiger, in der Südwesthälfte teils starke Schauer und Gewitter. Örtliche Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel. Höchsttemperatur 25 bis 29 Grad Celsius.