Abgesackte Stütze bringt Kran zu Fall

Baukran in Bonn-Pützchen umgestürzt

Pützchen. In einem Gewerbegebiet in Bonn-Pützchen ist am Dienstagmorgen ein Baukran umgekippt und auf einen Rohbau gestürzt. Verletzte gab es nicht.

Der Schreck saß Bauunternehmer Hans-Jörg Fiebig noch Dienstagnachmittag in den Knochen. Morgens gegen neun Uhr war auf dem Betriebsgelände am Alaunbachweg in Pützchen ein Kran umgekippt. Das tonnenschwere Baugerät stürzte auf einen Rohbau.

„Zum Glück wurde niemand verletzt“, betonte Fiebig. „Der Sachschaden lässt sich regulieren.“ Die Schadenshöhe konnte er am Dienstag noch nicht beziffern. Wie Fiebig mutmaßt, war eine Stütze des Krans abgesackt. Dadurch geriet der ausgefahrene Hebearm aus dem Gleichgewicht.

Verantwortlich für den Unfall sei der Kranfahrer, so Fiebig. Das Unternehmen, bei dem dieser beschäftigt ist, musste einen noch schwereren Kran auf die Baustelle schaffen, um das Unfallfahrzeug wieder aufzurichten. Wind und Regenschauer erschwerten die Arbeit.

„Keine gute Werbung“, musste Fiebig einräumen, aber: „Auch wenn alle Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden, kann auf einer Baustelle dennoch so etwas passieren. Ein Risiko besteht immer.“ In seiner 25-jährigen Arbeit als Bauunternehmer sei ihm vor Jahren auch schon einmal ein Kran umgekippt." Auch damals kamen zum Glück keine Menschen zu Schaden.