Ganzjährig feiern und tagen

Zwei neue Pavillons am Rheinufer in Bad Godesberg

Neue Pavillons am Rheinhotel Dreesen in Bad Godesberg.

Neue Pavillons am Rheinhotel Dreesen in Bad Godesberg.

Bad Godesberg. Zwei neue Pavillons auf der Biergarten-Terrasse der Bastei und im Kastaniengarten des Rheinhotels Dreesen erweitern das gastronomische Angebot am Bad Godesberger Rheinufer. Sie sollen künftig ganzjährig öffnen.

Viele Rheintouristen und Spaziergänger haben Bastei-Chef Martin Stützer in den vergangenen Tagen angesprochen, um herauszufinden, was es denn mit dem neuen Pavillon auf der Biergarten-Terrasse auf sich hat. Zurzeit wird dort ein so genannter fliegender Pavillon aufgebaut, um den nördlichen Teil der Terrasse demnächst ganzjährig zu bewirtschaften. „Das heißt konkret, dass der neue Pavillon innerhalb weniger Tage auf- und wieder abgebaut werden kann“, erläutert Stützer.

Die Idee dazu war ihm zu Beginn des Jahres gekommen. „Gemeinsam mit der Unteren Denkmalbehörde haben wir dann gemeinsam überlegt, wie man einen Teil der Terrasse auch ganzjährig bewirtschaften kann.“ Herausgekommen ist ein Pavillon aus Glas und Holz mit einem Durchmesser von neun Metern, der künftig etwa 40 Sitzplätze anbietet. In dem Pavillon werden unter anderem eine Theke, eine Heizung und Verbindungen zu einem Lager im benachbarten Türmchen und einem Pizzaofen geschaffen. Der Pizzaofen, „klassisch aus Italien“, so Stützer, wird mit Erdgas betrieben.

Eigens für den Ofen hat der Bastei-Betreiber einen „Pizzaiolo“ (Pizza-Bäcker) engagiert, der bald klassische neapolitanische Pizza zubereiten und servieren wird. Auch sonst soll es im Pavillon mit Pasta und Salaten eher mediterran-italienisch zugehen. „Grundsätzlich werden wir hier oben aber keine große Karte haben, sondern eher Standards anbieten“, sagt Stützer. Mit der Eröffnung von Pavillon und Terrasse, die insgesamt etwa 110 Plätze bietet, rechnet er Ende August, Anfang September.

Lieferschwierigkeiten für die Bauteile

Und er ist sich sicher, dass es in der Region weit und breit keinen ähnlichen Pavillon gibt. „Mich hat halt immer die Abhängigkeit vom Wetter geärgert“, erläutert er noch einmal seine Motivation. Hinzu kamen bis vor wenigen Jahren auch Schäden an seinem Zelt durch Vandalismus. „Das allerdings hat sich in den vergangenen zwei Jahren hier im Panoramapark durch regelmäßige Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei deutlich verbessert.“

Dass der Pavillon erst jetzt im August aufgebaut wird, lag an Lieferschwierigkeiten für die Bauteile. „Das ist aber zu verschmerzen, denn der Pavillon ist eine langfristige Angelegenheit.“ Erste Buchungen hat Stützer auch bereits erhalten, darunter eine für eine Weihnachtsfeier.

Derweil präsentiert Nachbar Olaf Dreesen etwas weiter südlich in seinem Kastaniengarten ebenfalls einen Pavillon, der durch den gesamten Glasbau läuft und Platz bietet für 50 bis 200 Personen. „Es handelt sich hier um kein Restaurant, sondern um einen reinen Veranstaltungsraum“, berichtet Dreesen.

Nachdem das Glasdach bereits im vergangenen Jahr zurückgebaut worden war, setzt Olaf Dreesen an dieser Stelle ebenfalls auf eine ganzjährige Bewirtschaftung. „Da geht es vor allem um Firmenevents, Tagungen und Meetings“, so Dreesen. „Viele Anfragen gehen bereits in diese Richtung. Uns ging es vor allem darum, den Kastaniengarten auch ohne Glasabdeckung zu erhalten, aber auch ganzjährig nutzen zu können.“ Bereits für den Herbst rechnet Dreesen mit zahlreichen Tagungen im Pavillon im Kastaniengarten des Rheinhotels.