Stromausfall

Stadt schließt Freibad in Rüngsdorf

Blick ins Rüngsdorfer Freibad: Es ist wegen technischer Mängel derzeit geschlossen.

Blick ins Rüngsdorfer Freibad: Es ist wegen technischer Mängel derzeit geschlossen.

Rüngsdorf. Das Rüngsdorfer Freibad ist am Dienstagmittag geschlossen worden. Grund dafür war ein Stromausfall, teilte die Stadt Bonn mit.

Wegen eines Ausfalls der Wasseraufbereitungsanlage hat die Stadt das Rüngsdorfer Freibad am Dienstagmittag schließen müssen. Das teilt Markus Schmitz vom Presseamt der Verwaltung mit. Grund dafür sei ein Stromausfall gewesen, zu dem es im Zuge von Reparaturarbeiten gekommen sei. „Da die Wasseraufbereitungsanlage nicht mehr arbeitete, musste das Bad vorsorglich geschlossen werden“, so Schmitz. Der Stromausfall sei im Laufe des Nachmittags provisorisch behoben worden. Allerdings laufe die Wasseraufbereitungsanlage derzeit noch nicht vollständig, so dass keine geregelte Chlordosierung möglich sei. Solange dies der Fall ist, muss das Bad geschlossen bleiben. Das Sport- und Bäderamt hofft jedoch, den Fehler im Laufe des Mittwochs beheben zu können.

Damit setzt sich die Pannenserie bei den Bonner Bädern fort: Erst gerade hatte das Hardtbergbad für ein paar Tage geschlossen, zudemsind die Beueler Bütt, das Schwimmbecken der Derletalschule und das Schulbad des Konrad-Adenauer-Gymnasiums seit Monaten zu. Wie lange die Sanierung jeweils dauern wird, kann die Stadt nicht sagen.