Konrad-Adenauer-Gymnasium

Schule und IT-Unternehmen werden Lernpartner

Unterzeichnung: (v.l.) Reinhard Limbach, Guido Trimpop, Dario Thomas, Karsten Kisselbach und Frank Rosbund mit Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums.

Unterzeichnung: (v.l.) Reinhard Limbach, Guido Trimpop, Dario Thomas, Karsten Kisselbach und Frank Rosbund mit Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums.

Mehlem. Das Bonner Unternehmen Bechtle IT-Systemhaus ist jetzt mit dem Konrad-Adenauer-Gymnasium partnerschaftlich verbunden.

Die Kurs-Kooperationsvereinbarung – Kurs steht für Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen – wurde im Bechtle-Unternehmen ratifiziert. Praxisbausteine im Informatikunterricht wie IT-Sicherheit, Computertechnologie und Berufswahlorientierung sind die wesentlichen Inhalte der Kooperationsvereinbarung der beiden Partner. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, sagte Karsten Kisselbach, Kaufmännischer Assistent der Geschäftsführung. Auf die Idee, eine Lernpartnerschaft einzugehen, sei er aufgrund eines GA-Artikels über eine Kurs-Kooperation in Köln gekommen.

Kurs mache aus Schulen und benachbarten Betrieben Lernpartner, die auf der Basis fester Vereinbarungen zum gegenseitigen Nutzen miteinander kooperierten, erklärte Kurs-Koordinatorin Rita Siegemund. Es gehe dabei um die Nachhaltigkeit der eingegangenen Partnerschaft: Sie soll dauerhaft funktionieren und wachsen. Die Initiative Kurs unterstützt Schulen dabei, Wirtschaft am konkreten Beispiel eines Partnerunternehmens für Schüler anschaulich und greifbar zu machen. Gleichzeitig ist Kurs ein Programm zur Stärkung der Wirtschaft vor Ort.

„Schüler sind der Treibstoff und Nachwuchs unserer Stadt“, sagte Bonns Bürgermeister Reinhard Limbach. Es sei wichtig, den Blick aus dem Fenster der Schule heraus in die Unternehmenswelt zu werfen. „Wir sind stolz, ein so erfolgreiches Unternehmen wie Bechtle in Bonn zu haben“, sagte der Bürgermeister.

„Bechtle ist in der Region verwurzelt und ein Unternehmen, das erfolgsorientiert arbeitet“, sagte Kisselbach. Erfolgreich sei es aufgrund seiner Mitarbeiter. Das Bonner IT-Systemhaus gehört zu der Bechtle AG und betreut Unternehmenskunden sowie öffentliche Auftragsgeber mit einem Angebot rund um die IT-Infrastruktur.

Schulleiter: Wichtiger Baustein in der Schulentwicklung

Schulleiter Guido Trimpop ist stolz auf seine Schüler und hält die Kooperationsvereinbarung für einen wichtigen Baustein in der Schulentwicklung. Das Gymnasium habe einen Schwerpunkt in Informatik und sei nun froh, diesen mithilfe von Bechtle wirtschaftsorientiert zu gestalten. Die Verknüpfung von IT und Wirtschaft sei auch der Grund, warum die Schule eine Kooperation habe eingehen wollen. Die Informatiklehrer freuten sich schon auf die Zusammenarbeit, so Trimpop. Sie seien auf die Verwendung neuester Techniken gespannt und hofften, dass die Schüler auch mal aus der Schule herauskämen und im Unternehmen lernten.

Schulamtsdirektor Frank Rosbund sieht die Partnerschaft ebenfalls positiv. „Kooperationen können den Schülern Orientierung geben, berufliche Perspektiven können sich entwickeln.“ Sie könnten erfahren, wie ein Unternehmen so ticke. Bürgermeister Limbach: „Ich bin etwas neidisch, zu meiner Schulzeit gab es keine solch interessanten Kooperationen.“

Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums bemühten Göttervater Zeus, die Trojaner und Konsorten um Unterstützung: Mit einem Ausflug in die Mediengeschichte schlossen sie die Ratifizierungsfeier ab.