Sonja-Kill-Kita

Rudi Cerne in der Weihnachtsbäckerei

Die Fernsehbäcker der Sonja-Kill-Kindertagesstätte: (v.l.) Sonja Velten, Ella, Moderator Rudi Cerne, Alin und Jan.

Die Fernsehbäcker der Sonja-Kill-Kindertagesstätte: (v.l.) Sonja Velten, Ella, Moderator Rudi Cerne, Alin und Jan.

Hochkreuz. Der ZDF-Moderator und ehemalige Eiskunstläufer dreht in der Sonja-Kill-Kita für die Aktion Mensch.

Kneten, ausstechen und dekorieren: In der Sonja-Kill-Kindertagesstätte der Bürgerstiftung Rheinviertel lief am Donnerstagmorgen nicht nur der Backofen auf Hochtouren, es war sogar das Fernsehen da: Sportjournalist und Moderator Rudi Cerne vom ZDF drehte für einen Spot der Aktion Mensch, für die er seit fünf Jahren als ehrenamtlicher Botschafter unterwegs ist.

Die Kinder kannten den ehemaligen Eiskunstläufer zwar nicht, doch weil der so nett ist, war er an den kleinen Tischen schnell integriert. Solch ein Miteinander ist in der Einrichtung an der Anhalter Straße ohnehin ein großes Thema, da es sich bei der Kindertagesstätte von Heilig Kreuz um ein Inklusions-Modellprojekt in NRW handelt.

Zwölf von 45 Kindern haben Förderbedarf. "Sie sind zwischen vier Monate und sechs Jahre alt", sagte Sonja Velten, Koordinatorin für das Kindergartennetzwerk in Bad Godesberg. "Die Aktion Mensch hat den Kindergarten gefördert."

Als bei gleißendem Scheinwerferlicht die Kamera lief, legte sich Livia (6) direkt ins Zeug. "Ich backe einen Fuchs", meinte Ariane (4). Lob von Cerne nach dem Ansager fürs Jahreslos: "Das läuft ja wie geschmiert." Elias (5) hatte sich extra eine blaue Fliege angezogen. Er sei entwicklungsverzögert und schon in der Frühförderung gewesen, sagte seine Mutter Sabine Wanka, die sich im Stadt- und Landeselternrat engagiert.

Elias Bruder Dennis (6) war auch schon in der Kita. "Er hatte früher eine Hirnhautentzündung, fiel um, wenn er lief", so Wanka. Im Kindergarten profitierte er von den heilpädagogischen Angeboten wie der Physiotherapie. "Das Kind kann wieder alles", sagt seine Mutter hochzufrieden. Er gehe jetzt in die Bodelschwinghschule in Friesdorf.

Rudi Cerne kann sich noch gut an eine Begegnung vor vielen Jahren im Park von Schloss Berge in Gelsenkirchen erinnern. Dort sei an einem Wochentag eine Gruppe Menschen mit Down-Syndrom unterwegs gewesen - abseits der Öffentlichkeit. Das sei der Anstoß gewesen, sich als Botschafter zu engagieren.

"Mir ist die Begegnung mit den Menschen wichtig und dass sich jemand um sie kümmert", sagte der Moderator von "Aktenzeichen XY... ungelöst" - alles auf Augenhöhe. "Ich will nicht nur im Studio sitzen und Moderationen runterrasseln, sondern auch sehen, wofür man steht."

Die Plätzchen probierten die Kinder natürlich selbst, werden sie aber auch beim "Plittersdorfer Winterzauber" an diesem Samstag ab 15 Uhr verkaufen. Der Spot der Aktion Mensch ist am Sonntag, 17. Dezember, um 19.27 Uhr im ZDF zu sehen.