Showcase im Hansa-Haus

Junge Bands rocken Bad Godesberg

Die Jungs von Gunnar! spielen auf der Bühne des Rock und Popzentrums Bad Godesberg.

Die Jungs von Gunnar! spielen auf der Bühne des Rock und Popzentrums Bad Godesberg.

Bad Godesberg. Als vollen Erfolge hat sich die neue Veranstaltungsreihe Showcase des Rock- und Popzentrums erwiesen. Jugendliche sind froh, dass sie einen Ort zum Ausgehen haben. Junge Bands, dass sie kostenlos auftreten können.

Es spielte keine Rolle, dass vor der Bühne keine 20 Menschen standen. Die Band BKN gab alles. Ja, die Jungs aus Bonn haben schon vor größerem Publikum gespielt. „Aber das hier ist irgendwie realer“, meinte Sänger Andrew Tchonmak nach dem Auftritt beim ersten Showcase am Freitag im Rock- und Popzentrum (RPZ) im Hansa-Haus. „In großen Mengen sind immer Freunde dabei, die Stimmung machen.“

Das neue Format bietet jungen Bands aus der Region Köln-Bonn die Gelegenheit, sich zu präsentieren und zugleich herauszufinden, ob die neue Location zu ihr passt. BKN macht harten Rock, man war anfangs skeptisch, ob das RPZ dafür nicht zu klein und kuschelig ist. „Aber es ist angenehm“, so Tchonmak. „Ich kann mir vorstellen, hier noch mal zu spielen.“

Die Gruppe gründete sich schon 2012, machte aber erst mit dem Einzug ins Halbfinale des überregionalen Bandwettbewerbs Toys2Masters des Musiknetzwerks Bonn von sich reden. Jetzt wolle man durchstarten.

Ebenso wie Gunnar!, die vergangenes Jahr pausierten, weil Sänger Linus Volz aus Bonn wegzog. Jetzt ist er zurück. „Wir haben uns neu gegründet“, sagte sein Bruder Dominik, der die Gitarre spielt. Solche Gigs vor kleinem Publikum seien ganz gut, um sich wieder an die Bühne zu gewöhnen.

Location im Obergeschoss soll bekannter werden

Dass sie beim Showcase kostenlos spielen durften, fand er besonders gut. Denn das sei oft ein Problem in Bonn für junge Bands. „Wenn man spielen will, ist das meist mit Bezahlen oder Mindestkartenabnahme verbunden.“ Nächstes Jahr wollen Gunnar! wieder zu Toys2Masters, zum zweiten Mal nach 2012. Und dann noch weiter. „Wir haben das Ziel, dass einer unser Songs mal irgendwann im Radio gespielt wird“, sagte Volz.

Während sie spielten, warteten Simone, Robert und Julian vor der Tür auf die nächste Band Attic“: „Die beste Band der Welt“, meinten die Groupies. „Die Einrichtung ist super“, fand Julian. Nicht nur, weil dort neue Bands eine Bühne bekommen. „Das Beste ist, dass es in Bad Godesberg wieder etwas gibt, wo man hingehen kann“, fand Robert. Auch die zentrale Lage sei optimal.

Nach Attic trat auch noch die Kölner Gruppe Prospect Villa mit ihrer experimentellen Metal-Musik auf. Inzwischen hatte sich der Raum deutlich gefüllt, sehr zur Freude von Cyrus Valentine, Geschäftsführer des Musiknetzwerks, das vergangenes Jahr ins sanierte Hansa-Haus eingezogen war. Mit dem kostenlosen Angebot sollte die Location im Obergeschoss bekannter werden, und das war scheinbar gelungen.

"Klimaanlage wäre schön"

Auch im Haus laufe es gut. „Die Rock- und Popszene hat sich gut eingelebt“, sagte Valentine. Nach dem Auszug der Circusschule Don Mehloni wegen der oftmals lauten Musik (der GA berichtete) wolle man künftig auch im unteren Bereich Konzerte ausrichten. Natürlich musste man sich mit dem Fringe-Theaterensemble arrangieren, das dort eingezogen ist. „Wir dürfen zehn Konzerte im Jahr dort veranstalten.“

Von der Musik fühle sich sonst niemand gestört – was wohl auch daran liegt, dass man sie draußen kaum hört, wenn die Tür geschlossen ist. Ob noch etwas fehlt? „Es kann immer alles noch ein bisschen mehr sein, aber wir befinden uns momentan noch im Aufbau.“ Eine Klimaanlage wäre schön, meinte er.

Nächste Showcase-Termine sind der 11. Januar und 19. April 2018, jeweils ab 19 Uhr im RPZ, Moltkestraße 41. Mehr Infos auf rpz-bonn. Bands können sich dafür bewerben, ebenso wie für den nächstenToys2Masters-Contest.