Besinnliches und Heiteres in Sankt Marien

Humoristische Liedvariationen durften nicht fehlen

Orgelmusik bei Kerzenschein: Kantor Joachim Sarwas verzaubert die Zuhörer an der Klais-Orgel. FOTO: RONALD FRIESE

Orgelmusik bei Kerzenschein: Kantor Joachim Sarwas verzaubert die Zuhörer an der Klais-Orgel.

BAD GODESBERG. Joachim Sarwas präsentiert beim 19. Candlelight-Orgelkonzert Stücke aus zwei Jahrhunderten.

In der Sankt-Marien-Kirche herrschte am Sonntagabend eine besondere Atmosphäre. Denn beim Candlelight-Orgelkonzert, das bereits zum 19. Mal in dem Gotteshaus stattfand, sorgten - wie der Name schon sagt - zahlreiche Kerzen für besinnliche Stimmung. Außerdem zog die wunderbare Musik, die Kantor Joachim Sarwas an der Klais-Orgel präsentierte, die Zuhörer in ihren Bann.

Der Organist, der 1985 in der katholischen Kirchengemeinde Sankt Marien seinen Dienst als hauptamtlicher Kirchenmusiker angetreten hat, begeisterte die Zuhörer mit Orgelmusik aus zwei Jahrhunderten. Er präsentierte Stücke von Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts aus den USA, England, Holland und Deutschland.

Der Schwerpunkt lag dieses Mal auf swingenden Tänzen von de Jong, Willscher und Mawby, die mit Charleston, Fandango, Foxtrott, Saltarello, Tango und Blues vertreten waren. Doch auch humoristische Liedvariationen durften bei der 19. Auflage des Candlelight-Orgelkonzertes nicht fehlen.

Zum Schmunzeln luden Werke wie "Hochzeitsmarsch extraordinaire", "Up she rises" oder "Menagerie Musicale" ein. Auch wer träumen wollte, kam nicht zu kurz: Für ihn gab es eine "Melody" und ein "Chant celeste". Den Abschluss bildete mit "An Ocean Tempest" die eindrucksvolle Schilderung eines Meeressturms.