Wallfahrer trotzen Flut

Hochwasser behindert die Schiffsreise nicht

BAD GODESBERG. Mehr als 1300 Teilnehmer haben sich nach Angaben des Dekanats Bad Godesberg für die Wallfahrt am Samstag angemeldet. Und während die Möglichkeit zur Anmeldung in den Pfarrämtern auch noch heute und morgen besteht, wird mancherorts die Frage laut, ob die akute Hochwasserlage die Schiffsreise überhaupt zulässt.

"Die Köln-Düsseldorfer haben uns heute zugesichert, dass die Wallfahrt auf jeden Fall stattfinden kann", meldete gestern Dechant Wolfgang Picken, der sich zudem über die gute Wetterprognose mit Temperaturen um die 24 Grad und Sonne freut.

Los geht es um 8 Uhr am Anleger an der Bastei. Nach der Ankunft in Köln ist das nächste Ziel der Pilger die Agneskirche, wo ab 11 Uhr das Pontifikalamt beginnt, mitgestaltet von allen Bad Godesberger Gemeinden. Zudem gibt es die Möglichkeit, an den Veranstaltungen des Eucharistischen Kongresses teilzunehmen.

Erwachsene zahlen für die Teilnahme 20, Jugendliche zehn und Kinder fünf Euro (Verpflegung inklusive). Die Rückfahrt sollte selbstständig organisiert werden.