Roncalli in Bonn: Der Zirkus-Zug ist 600 Meter lang

Der Zirkus ist da: Im Morgengrauen rollten die Waggons am Beueler Güterbahnhof an. Es dauert mehr als einen Tag, den 600 Meter langen Zug zu entladen.

Bonn. Der Zirkus ist da: Am Mittwoch im Morgengrauen rollten die Waggons am Beueler Güterbahnhof an. Es dauert mehr als einen Tag, den 600 Meter langen Zug zu entladen. Der Circus Roncalli ist der letzte seiner Zunft, der noch mit der Bahn reist, die Rampe in Beuel ist die letzte im Stadtgebiet, an der der Zirkus entladen kann.

Und so nutzten Zirkusdirektor Bernhard Paul, Florian Kalff vom VW-Entfallteiledienst und Rainer Bohnet von der Rhein-Sieg-Eisenbahn am Mittwoch die Gelegenheit, auf die besondere Bedeutung des Güterbahnhofs als Warenumschlagplatz aufmerksam zu machen.

Die roten Roncalli-Traktoren, selbst alte Schätzchen aus den 30er Jahren, schleppten nach und nach die historischen Zirkuswagen von den Waggons. Sie sind zum Teil mehr als 100 Jahre alt und wurden früher von Pferden gezogen. Diesen nostalgischen Gefährten gehört die ganze Liebe des Zirkusdirektors.

Seine ersten Wagen waren schon bei der Welturaufführung von Roncalli vor 35 Jahren auf der Bonner Hofgartenwiese dabei. "Früher war das Maß aller Dinge im Zirkus die Zahl der Elefanten. Für mich sind das die alten Zirkuswagen", sagte Bernhard Paul. Er findet, dass sie wie Lebewesen aussehen, die mit ihren "grauen Rücken" geduldig darauf warten, entladen zu werden.

Bernhard Paul versucht, Dinge zu retten, "die aus der heutigen Zeit zu verschwinden drohen". Er will mit seinem rollenden Museum auch künftig am Beueler Güterbahnhof ankommen, der als Gesamtanlage unter Denkmalschutz steht.

Dass der Bahnhof zum einen durch die Planungen für die S-Bahnlinie 13 bedroht ist, zum anderen von der Bahn vernachlässigt werde, hält Paul für "einen Skandal". "Ich nenn' das jetzt Bonn 21", beschloss er am Mittwoch.

Bei einer Pressekonferenz forderten die drei Initiatoren am Mittwoch die Stadt Bonn auf, sich im Interesse Beuels von der S 13 zu distanzieren. "Hier am Güterbahnhof könnte sich noch viel mehr entwickeln, wenn wir Planungssicherheit hätten", sagte Florian Kalff.

Auf dem Platz vor der Beethovenhalle hat unterdessen der Aufbau des Zirkuszelts begonnen. Am Samstag feiert Roncalli dort Premiere.