Mord

Auto des toten Beuelers aufgetaucht

BONN/WASSENBERG.  In einer nach dem Mord an einem 46-Jährigen Beueler bei Wassenberg offenen Frage sind die Ermittler einen Schritt weitergekommen: Wie die Rheinische Post berichtete, ist der gesuchte VW Golf IV des 46-jährigen Opfers in Mönchengladbach aufgetaucht. Zu den näheren Umständen und der Spurenlage wollte sich Oberstaatsanwalt Peter Jansen am Mittwoch nicht äußern.

Mit europäischem Haftbefehl wird nach dem Verdächtigen Franky Gri gefahndet, auf dessen Ergreifung eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgesetzt ist. Gri, 36, steht im dringenden Verdacht, am Überfall auf den Bruder des Getöteten, ein Mann aus Beuel, beteiligt gewesen zu sein.

Es gebe zudem Anhaltspunkte, dass Gri auch beim Mord an dem 46-Jährigen dabei gewesen sei. Dieser ist nach dem Stand der Ermittlungen am Abend des 21. Oktober auf einem Parkplatz bei Wassenberg (Kreis Heinsberg) erschlagen worden.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass die drei Täter, darunter Gri, danach den Bruder des Opfers, einen 50-jährigen Arzt aus Wassenberg, versuchten umzubringen. Ihm gelang die Flucht.

Hintergrund des Ganzen scheint ein Streit zwischen dem Arzt und einem 65 Jahre alten Mann aus Wassenberg zu sein, der als Hauptverdächtiger in Untersuchungshaft sitzt, ebenso wie ein weiterer 44-jähriger Komplize.

Der 65-Jährige bewohnte ein großes Haus in der Nähe der Arztpraxis. Er soll den Arzt und dessen Eltern um zwei Millionen Euro betrogen haben. Er versprach traumhafte Renditen durch Investitionen in Gold, Antiquitäten und Schmuck. Als das Geld nicht kam, machte der Arzt wohl Druck. Das, so glauben die Ermittler, war Auslöser der Angriffe auf die beiden Männer.

Abo-Bestellung
News, Informationen und Service aus der Bundestadt Bonn

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+