Brutaler Überfall in Köln

Jugendliche mit Elektroschocker und Pfefferspray attackiert

Stoppen mit Strom: Ein sogenannter Taser.

Mit einem Elektroschocker und Pfefferspray griffen die Täter ihre Opfer an.

Köln. In der Nacht zum Sonntag sind zwei 16-jährige Jugendliche in Köln-Deutz von bisher unbekannten Tätern brutal überfallen und ausgeraubt worden. Dabei wurden die beiden Opfer schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei haben sich die beiden 16-Jährigen gegen 3.30 Uhr im Rheinpark in Köln-Deutz aufgehalten, wo sie auf eine dreiköpfige Personengruppe trafen.
Wie eines der Opfer später mitteilte, "wollten sie mit ihnen chillen und gingen mit den beiden zu dem leerstehenden Restaurant im Park."

Plötzlich seine die beiden 16-Jährigen mit einem Elektroschocker und Pfefferspray angegriffen worden. Als einer der beiden zu Boden ging, schlugen und traten die Täter auf ihn ein.

Schließlich entrissen sie ihm das Handy und flohen in unbekannte Richtung.

Erst, als sich der 16-Jährige wieder aufrichten konnte, bemerkte er seinen Freund, der am Bein schwer verletzte worden war. Auch ihm war das Handy gestohlen worden.

Rettungskräfte brachten den Schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus. 

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen. (ga)