Stadtrat beschließt Regelung: Neues Parkraumkonzept: Bad Honnef macht ernst

Stadtrat beschließt Regelung : Neues Parkraumkonzept: Bad Honnef macht ernst

Die Stadtverwaltung macht ernst mit dem neuen Konzept zur Parkraumbewirtschaftung. Ab Anfang Januar werde das Konzept umgesetzt, hieß es aus dem Rathaus. Der Stadtrat hatte das Papier im Sommer beschlossen. Viele Punkte blieben allerdings auch nach langen und kontroversen Diskussionen strittig.

Kritik gab und gibt es auch aus der Bürgerschaft, einerseits wegen der angespannten Parksituation in der Innenstadt, andererseits, da kostenlose Parkplätze außerhalb der neuen Kernzonen damit mehr denn je zugeparkt würden.

Der Innenstadtbereich wurde in zwei Zonen unterteilt. Zone A betrifft den direkten Radius um die City; dort besteht eine reine Gebührenpflicht (siehe unten). Die Anwohner dieser Straßenzüge, die bereits einen Bewohnerparkausweis besitzen, erhalten nach Angaben der Stadtverwaltung ein separates Informationsschreiben, damit ein neuer Bewohnerparkausweis ausgestellt werden kann. In der Zone B ist das Parken mit Bewohnerparkausweis beziehungsweise das Parken mit einer Parkscheibe oder einem Parkschein erlaubt.

Die Straßen Am Spitzenbach, Alexander-von-Humboldt-Straße, Giradetallee und Austraße sind mit in die Zone B integriert worden. Entsprechend werde auch dort das sogenannte Mischparken – Parken mit Parkschein oder mit Anwohnerparkausweis – eingeführt. Die Anwohner in den genannten Straßen, die keinen eigenen Stellplatz zur Verfügung haben, können eine Parkberechtigung beim Ordnungsamt beantragen. Die entsprechenden Haushalte würden ebenfalls separat informiert, so die Stadt.

Zur Zone B gehört auch die Von-Stauffenberg-Straße. Auch dort gelten dieselben Voraussetzungen. Die bisherigen Bewohnerparkzonen würden sich zudem teilweise von der Bezeichnung her ändern. Betroffen sind die Kirchstraße zwischen Mülheimer Straße und Am Wolfshof, Am Wolfshof, Bahnhofstraße, Luisenstraße zwischen Weyermannallee und Hauptstraße, Hauptstraße zwischen Luisenstraße und Weyermannallee, Bismarckstraße zwischen Hauptstraße und Königin-Sophie-Straße und Königin-Sophie-Straße zwischen Bismarckstraße und Hauptstraße.

Die Anwohner erhielten ebenfalls eine Mitteilung per Post, damit dann ein neuer, gültiger Ausweis ausgestellt werden kann.

Ein detaillierter Plan mit den Parkraumzonen kann hier eingesehen werden.