Kirmes in Unkel: Regent in Unkel tritt in die Fußstapfen des Vaters

Kirmes in Unkel : Regent in Unkel tritt in die Fußstapfen des Vaters

Tobias Wallek und Nadja Wester regieren die Unkeler Junggesellen – exakt 30 Jahre, nachdem die Eltern des Regenten, Engelbert und Doris Wallek, ebenfalls auf dem Junggesellen-Thron gesessen hatten. Philipp Schmitz gewinnt den Pokal des Rheinlandmeisters aller Klassen.

„Unser neues Junggesellenkönigspaar, Tobias Wallek und Nadja Wester, es lebe hoch“, kommandierte Georg Schober, Hauptmann der Unkeler Junggesellen, am späten Samstagnachmittag auf dem Oberen Markt. Unmittelbar zuvor hatte er mit Pfarrer Otterbach der jungen Majestät, die schon vor vier Jahren beim 240. Stiftungsfest, damals noch mit Königin Anne Stemshorn, ihren Verein repräsentiert hatte, die Königskette umgehängt. Erst vor einer Woche hatte der Sohn von Doris und Engelbert Wallek, die vor genau 30 Jahren das Königspaar der Unkeler Junggesellen und vor zehn Jahren Bürgerkönigspaar waren, beim Schießen im Gerhardswinkel mit dem 193. Schuss den Rumpf des Adlers zu Fall gebracht.

Spalier für die neuen Majestäten

Zuvor hatten Schober und Leutnant Philipp Caster, musikalisch unterstützt vom Tambourcorps Rheinklänge und dem Blasorchester Bruchhausen, den Königszug um die noch amtierenden Majestäten, Christoph Damme und Marion Wallek vom Festplatz vor das Königshaus in der Freiligrathstraße geführt. Dort hatten das junge Königspaar und die Ehrenpaare alles vorbereitet, die Festgesellschaft samt der vielen Zaungäste zu bewirten. Als Tobias Wallek und Nadja Wester dann nach gut 40 Minuten den Ehrenpaaren Sabrina Küpper und Julian Muss, Klara Thelen und Korbinian Wester, Marion Wißmann und Robert Spalting sowie Kartin und Nils Müller zum Präsentiermarsch des Blasorchesters durch das Spalier der Fahnen und Säbel ins Freie folgten, setzte Regen ein.

Rauschende Ballnacht im Festzelt

Und der ließ nicht nach, so dass sich die Majestäten gut beschirmt in den Königszug einreihen mussten. Mit den Junggesellenvereinen der Verbandsgemeinde und den Freunden aus Ohlenberg, dem Pantaleon-Bürgerverein um Vorsitzenden Rudolf Zimmermann und Bürger-Königspaar Matthias und Birgit Wester ging es zur Kettenübergabe. Im Festzelt eröffneten Tobias Wallek und Nadja Wester nach dem Fahnenschwenken eine rauschende Krönungs-Ballnacht mit der Live-Band „Rio5“.

Im Verlauf der Feier wurden den Siegern des Fahnenschwenkens die Pokale übergeben. Elf Fähnriche hatten sich am Nachmittag der Jury um Christian Feltens, Philipp Lehmacher, Florian Paaßen und Martin Schmitz gestellt. Im Stechen der besten fünf obsiegte der aktuelle Bundesmeister aus Bruchhausen, Philipp Schmitz, der damit zum dritten Mal in Folge den Pokal des Rheinlandmeisters aller Klassen gewonnen hatte.

Fähndelschwenker zeigen ihr Können

Der Bundesmeister aller Klassen, der Unkeler Jan-Philipp Wallek, musste sich hinter dem ehemaligen Fähnrich seines Vereins, Lothar Mollberg, mit Platz drei begnügen. Der wiederum bescherte ihm aber die Voreifelmeisterschaft, während Lukas Ley als Viertplatzierter den Rhein-Wanderpokal nach Leubsdorf holte.

Mehr von GA BONN