Familien pflegen Traditionen: Das ist das neue Bürgerkönigspaar in Unkel

Familien pflegen Traditionen : Das ist das neue Bürgerkönigspaar in Unkel

Birgit und Matthias Wester feierten ihre Krönung bei den Eltern des Junggesellenkönigs. Denn mit der Familie Wallek verbindet sie eine lange Freundschaft.

Nur einen Tag nach dem Krönungsball der Unkeler Junggesellen um ihre Majestäten, Tobias Wallek und Nadja Wester, stand deren Königshaus in der Freiligrathstraße erneut im Mittelpunkt der Pantaleon-Kirmes. Die Eltern des Königs, Doris und Engelbert Wallek, stellten ihre Räumlichkeiten samt Garten auch dem Bürgerkönigspaar Matthias und Birgit Wester, den Eltern der Junggesellenköngin, bereitwillig als Hofburg zur Verfügung. Dort warteten die Majestäten zusammen mit ihren Ehrenpaaren – Constanze und Bernd Mollberg, Christine und Lothar Mollberg, Uta und Volker Thomalla, Jenny und Philipp Walbröhl sowie Diana und Jörg Weich – sowie den Hausherren auf den Königszug.

Urgesteine der Unkeler Ratsherren

„Doris und Engelbert sind nicht etwa nur deshalb mit dabei, weil unsere Kinder das Königspaar der Junggesellen sind. Mit ihnen verbindet uns seit Urzeiten eine sehr enge Freundschaft, zumal Engelbert, wie jetzt ja auch Philipp und Jörg, schon von Beginn an zu den Unkeler Ratsherren gehört“, berichtete der Bürgerkönig. Übrigens ist er selbst als Mitglied der Unkeler Stimmungsband als stoischer „Pauken-Wutze“ bekannt.

Doch schon lange vor Gründung der Ratsherren gingen die Familien Wester und Wallek privat gemeinsame Wege, etwa im Junggesellenverein. So repräsentierte das aktuelle Bürger-Königspaar den Junggesellenverein vor 35 Jahren als Königspaar Matthias I. und Birgit II.. Fünf Jahre später war das spätere Ehepaar Wallek als Engelbert I. und Doris I. an der Reihe. Vor 13 Jahren wiederum gelang Wester erstmals der Siegschuss beim Königsschießen. Sein Freund Wallek zog 2009 nach.

„Wenn man die Schilder aller Königspaare, die hier den Festzug erwartet und bewirtet haben, an der Fassade anbringen würden, brauchten Engelbert und Doris ihr Haus nie mehr zu streichen“, witzelte Ratsherren-Fahrer Wolfgang „Töffi“ Thelen. In diese illustre Reihe gehört auch die Tochter des Hauses, Marion, die erst im Vorjahr mit ihrem König Christoph Demme an eben jener engagierten Adresse zum Junggesellen-Königszug abgeholt worden war.

Fahnen, Säbel, Sonnenblumen

Eigentlich könnten Walleks ihr Anwesen auch gleich dem Bürgerverein überschreiben, der ihnen dann während der Pantaleon-Kirmes eine Notunterkunft zuweisen würde, lautete ein anderer humoriger Kommentar. Weitere, nicht ganz ernst gemeinte Vorschläge verhinderte dann Engelberts Bruder Dieter, der 1990 Junggesellen- und 2007 Bürgerkönig war. Als Vize-Vorsitzender des Bürgervereins gab er das Zeichen zum Präsentiermarsch, zu dessen Klängen Matthias und Birgit Wester strahlend das Spalier der Fahnen, Säbel und Sonnenblumen passierten.

Nach dem Fahnenschwenken zu ihren Ehren wurden die Majestäten und ihre Ehrenpaare vom Festzug durch die Unkeler Altstadt zum Kirmesplatz geführt, wo bald darauf mit dem Königswalzer der Bürgerkönigsball als abschließender Höhepunkt der Pantaleon-Kirmes begann. Offiziell beendet wurde die Unkeler Kirmes am Dienstagabend mit der Beerdigung des Kirmesmanns. Mit Spannung erwartet werden dürfte in Unkel, wer 2020 die Nachfolge antritt.

Mehr von GA BONN