"WIEDer ins Tal": 50 Kilometer Landes- und Bundesstraße für Radwanderer

"WIEDer ins Tal" : 50 Kilometer Landes- und Bundesstraße für Radwanderer

"Autofrei und Rad frei!" heißt es wieder am Sonntag, 26. Mai, im Wiedtal. Von 10 bis 18 Uhr sind rund 50 Kilometer Landstraße von Neuwied-Niederbieber bis Seifen für den motorisierten Verkehr gesperrt und ausschließlich für Radler, Inlineskater und Fußgänger frei.

Alle Interessierten sind eingeladen, die Landschaften der Region einmal ohne Verkehrslärm und Abgase zu genießen und ihre Heimat auf eine andere Art kennenzulernen.

Die kreisübergreifende Großveranstaltung "WIEDer ins Tal" findet nun zum 15. Mal statt. Veranstaltet wird sie von der Stadt Neuwied und den Verbandsgemeinden Waldbreitbach, Asbach, Flammersfeld und Puderbach. Sie erstreckt sich durch das Wiedtal im Landkreis Neuwied bis in den Landkreis Altenkirchen.

Streckenbeginn ist in Neuwied- Niederbieber. Zahlreiche Parkmöglichkeiten stehen dort zur Verfügung. Wer es lieber ein wenig gemütlicher angehen möchte und nicht so sehr am sportlichen Aspekt des Aktionstages interessiert ist, kann sich entlang der Strecke an verschiedenen Stationen auf ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm freuen. Unter anderem werden den Gästen Disco, Live-Musik von Musikkapellen sowie reichhaltige kulinarische Kreationen der Wiedtal-Gastronomie angeboten. Daneben sind Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr im Einsatz, um einen sicheren Verlauf der Veranstaltung zu gewähren. Informationen über Programmdetails gibt es bei den jeweiligen Tourismusbüros der Verbandsgemeindeverwaltungen sowie bei der Stadt Neuwied. Wer nicht die gesamten 50 Kilometer Strecke hinter sich bringen möchte, kann an jeder beliebigen Stelle der Strecke einsteigen. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass eine An- oder Abfahrt zwischen 9.45 und 18 Uhr über die gesperrte Strecke nicht möglich ist, es wurde jedoch ein Umleitungs- und Beschilderungsplan erstellt. Außerdem wird die Regio-Linie Neuwied-Asbach in dieser Zeit nicht verkehren, nach Ende des Aktionstages nimmt sie ihren planmäßigen Betrieb jedoch wieder auf.

Die Teilnehmer werden gebeten, aus Sicherheitsgründen einen Helm zu tragen. Die Notrufnummern lauten wie sonst auch: 110/112 (Hilfskräfte Polizei, Feuerwehr, DRK, Rettungsleitstelle). An einzelnen Orten wird am autofreien Sonntag unter anderem folgendes Programm geboten: In Neuwied-Niederbieber ist im "Biebergarten" für musikalische Unterhaltung gesorgt. Auf dem großen Parkplatz an der Wied in Datzeroth unterhält das Rote Kreuz einen Verpflegungs- sowie einen Erste-Hilfe-Stand. Der Vereinsring bietet in Niederbreitbach Möglichkeiten zur Stärkung in Form von Kuchen und kalten Getränken, zudem ist das Dorfmuseum unmittelbar neben der Strecke für Besucher geöffnet. Speziell für die Radler wird in der Kreuzkapelle am Wiedufer zwischen Hausen und Waldbreitbach um 10.30 Uhr ein Gottesdienst abgehalten.

Im Bereich der Ortsgemeinde Neustadt werden unter anderem folgende Programmpunkte angeboten: In Neustadt findet auf dem Parkplatz neben der katholischen Pfarrkirche ein Konzert des Musikvereins Rahms von 11 bis 13 Uhr statt. Am Evangelischen Gemeindezentrum kann eine "Oase am Wegesrand" bewundert werden, in der Spielmöglichkeiten für Kinder, Verpflegung und Getränke angeboten werden. Pannenhilfe leistet das Zweiradhaus Peter Menzenbach, Wiedtalstraße 23. Interessierte können am Parkplatz an der Apotheke in der Nähe der katholischen Kirche an einer Verlosung teilnehmen, während für die kleinen Besucher Kinderschminken auf dem Programm steht.

Rastmöglichkeiten bestehen am Ortseingang von Peterslahr im Bereich vor dem Tunnel. Ein Toilettenwagen steht dort ebenfalls. Auf der Strecke zwischen Peterslahr und Seifen steht für Notfälle das Rote Kreuz zur Verfügung.

Mehr von GA BONN