Kampf gegen den Abbau von Quarz

Kampf gegen den Abbau von Quarz

Landschaftsschutzverein lädt zur Information ein.

Die Ausweisung im Regionalplan für eine Konzentrationszone für hochreinen, weißen Quarzkies steht im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Landschaftsschutzvereins Vorgebirge (LSV) am morgigen Mittwoch. Sie beginnt in der Mertener Gaststätte "Wirtshaus zur Heide", Rüttersweg 129, um 19.30 Uhr. Alle Interessenten, auch Nicht-Mitglieder des LSV, sind eingeladen.

"Vom 3. Januar bis zum 3. Februar können sich Bürger in das Verfahren einschalten, ihren Protest gegen die geplante Quarzkies-Gewinnung beim Sonnenhof in das Verfahren einbringen und sich für den Erhalt der intakten Landschaft bei Merten, Rösberg und Hemmerich aussprechen", ruft der zweite Vorsitzende Michael Pacyna die Bevölkerung zum Mitmachen auf. Der Geologe Michael Veerhoff wird zu diesem Thema ein neues Gutachten über die vier in der Diskussion befindlichen Standorten vorstellen.

Von der ehemaligen Quarzsandgrube zwischen Brenig und Roisdorf gibt es Erfreuliches zu berichten. Der BUND treibt die Renaturierung dieses vor dem Bergbau geretteten Naturschutzgebietes kräftig voran.

Der überraschend am LSV-Aussichtsturm errichtete Funkmast, der zu heftigen Protesten bei den Landschaftsschützern und der erholungssuchenden Bevölkerung führte, wird ebenso Thema auf der Veranstaltung sein. WM

Mehr von GA BONN