Bachemer Männerchor bietet seinen Gästen ein buntes Festprogramm an drei Tagen: "Volle Hütte" beim Pfingstwaldfest

Bachemer Männerchor bietet seinen Gästen ein buntes Festprogramm an drei Tagen : "Volle Hütte" beim Pfingstwaldfest

Bereits zum 56. Mal hatte der Männerchor Bachem zum Pfingstwaldfest rund um die Lourdeshütte im Bachemer Wiesental eingeladen. Von Samstag bis Montag hatten die Sänger dabei alle Hände voll zu tun, um die vielen Gäste zu bewirten.

In der 1995 von den Sängern erbauten Hütte waren nur selten freie Plätze zu finden. Kein Wunder, hatten die Sänger doch wieder ein buntes Programm auf die Beine gestellt.

Das begann mit dem "21. Rheinischen Sängerabend" am Pfingstsamstag, bei dem neben den Gastgebern auch die Chöre des MGV Cäcilia aus Lantershofen zu Gast waren und für ein musikalisches Stelldichein sorgten, bei dem keine Langeweile aufkam.

Im Laufe des Abends gab es noch eine ganz besondere Ehrung, Klara Gerber vom Chorverband des Kreises Ahrweiler zeichnete Karl-Heinz Freitag für dessen 60-jährige aktive Sängertätigkeit mit einer Ehrennadel des rheinland-pfälzischen Chorverbandes aus.

Am Pfingstsonntag wurde es dann laut im Bachemer Tal. Gut ein halbes Dutzend Oldtimer-Traktoren fuhren zur Lourdeshütte. Die Schlepperfreunde Rhein-Ahr sind gern gesehene Gäste bei den Sängern und ihrem Publikum.

Besonders die Kinder freuten sich über Rundfahrten auf den alten Treckern. Am sogenannten Familientag begrüßten die Sänger zudem große Abordnungen der Bachemer Junggesellen und der Karnevalsgesellschaft.

Der Pfingstmontag begann mit einer gut besuchten Messe unter freiem Himmel, die schon traditionell von Pastor Peter Dörrenbächer zelebriert wurde. Trotz drohenden Regens waren knapp 250 Gäste zu der Messe gekommen, sie blieben alle trocken.

Beim anschließenden Frühschoppen in der Lourdeshütte bedankte sich der Vorsitzende des Bachemer Männerchores, Heinz-Rudi Dresen, bei Margarethe Schikowski und Karl-Heinz Klein für deren 25-jährige inaktive Zugehörigkeit zum Verein.

Die rund 60 Inaktiven bilden einen großen Rückhalt, ohne sie könnte der Männerchor das Pfingstwaldfest nicht ausrichten. Auch wenn das Speisenangebot in diesem Jahr ein wenig reduziert wurde, so sind doch pro Schicht rund 15 Personen im Einsatz.

Für die 43 aktiven Sänger alleine wäre das nicht lösbar. Daher ging der Dank des Vorsitzenden auch an alle Helfer. Derweil präsentierte die Jagdhornbläsergruppe Ahrtal zur Unterhaltung einige ihrer Signale, deren Inhalt dem interessierten Publikum auch erklärt wurde.

Am Kuchenstand herrschte schon bald nach Öffnung gähnende Leere, obwohl die Sängerfrauen zahlreiche Kuchen gebacken hatten, so groß war die Nachfrage. Unter den Festgästen war auch Bachems Weinkönigin Michelle Skruth.

Sie ließ sich den Besuch bei den Sängern nicht entgehen, obwohl sie nach ihrer Wahl zur Ahrweinkönigin am Freitag praktisch über Nacht einen prall gefüllten Terminkalender hat.

Mehr von GA BONN