Rheinland-Pfalz: Schubverband teilweise gesunken

Rheinland-Pfalz : Schubverband teilweise gesunken

Ein mit 5000 Tonnen Kohle beladener Schubverband ist am Mittwoch auf dem Rhein oberhalb des Otterstädter Altrheins bei Rheinkilometer 410,9 gesunken.

Bei dem aus einem Gütermotorschiff undeinem davor gekoppelten Schubleichter bestehenden Verband, war derSchubleichter fast komplett gesunken. Ein Teil der Ladung wurde aufein anderes Schiff verladen, so dass der Schubleichter wiederAuftrieb erlangte.

Im Laufe des Donnerstags durfte derSchubverband mit einer einmaligen Weiterfahrgenehmigung bis nachKarlsruhe fahren. Dort wird die Kohle entladen und der Verband wirdanschließend auf eine Werft in die Niederlande fahren, um dort dieentstandenen Schäden am Bugstrahlruder und am Anker, zu reparieren.

Zwei Tage zuvor kam es mit demselben Schubverband in der Nähe von St.Goar zu einem Zwischenfall. Hier waren die Verbindungsdrähtezwischen dem Gütermotorschiff und dem Schubleichter teilweisegebrochen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Verband mit 166 Tonnen überladen war.

Nachdem ein Teil der Ladung in ein anderes Schiffumgeladen wurde, setzte der Schiffsführer seine Fahrt in RichtungKarlsruhe fort. Jetzt kam es zum aktuellen Vorfall. DieUnfallermittlungen in dieser Sache dauern an und werden durch dieWasserschutzpolizeistation Ludwigshafen geführt.

Fest steht zumjetzigen Zeitpunkt, dass im vorderen Teil des Schubleichters Wassereindrang und abermals eine Überladung des Schubverbandes vorlag. Obdie jetzige Havarie in einem Zusammenhang mit der wiederholtenÜberladung steht, wird geprüft.

Mehr von GA BONN