Mehr Tradition geht nicht

Der weiße Sport feiert alljährlich beim Turnier in Wimbledon seinen Höhepunkt.

Der weiße Sport feiert alljährlich beim Turnier in Wimbledon seinen Höhepunkt.

Tennis-Championships in Wimbledon: Der Nervenkitzel geht in die nächste Runde.

Die Wimbledon Championships stehen wie jedes Jahr in den Startlöchern und jedes Tennisherz blüht vor Vorfreude auf. Dieses Jahr wird vom 1. bis zum 14. Juli wieder erstklassiges Tennis auf die Courts gebracht. Die besten Tennisspieler und -spielerinnen treten gegeneinander an und für die Zuschauer ist es jedes Jahr aufs Neue ein spektakuläres Event.

Wimbledon ist das älteste und wichtigste Tennisturnier der Welt. Bereits 1877 hämmerte dort der erste Spieler seinen Aufschlag ins Feld. Zuerst war es ein reines Herrenturnier, bis 1884 auch endlich Frauen den Rasen betreten und um den Sieg kämpfen durften. Außerdem ist es das dritte der vier Grand-Slam-Turniere im Jahr.

Die Tatsache, dass es das einzige Turnier auf Rasen ist, das satte Preisgeld von 34 Millionen Pfund und die tolle Atmosphäre auf dem riesigen Tennis-Gelände machen es zu einer echten Besonderheit.

Unter den zahlreichen Siegern finden sich unter anderem auch die deutschen Tennisspieler Steffi Graf, Boris Becker und Michael Stich wieder. Rekordsieger bei den Herren ist mit soliden acht Siegen der Schweizer Roger Federer. Noch mehr Wimbledon-Siege erzielte nur die US-amerikanische Tennisspielerin Martina Navrátilová mit unglaublichen neun Siegen, wodurch sie die erfolgreichste Frau des Wimbledon-Turniers ist.

Doch auch ganz egal, ob der Ball als Aufschlag mit 200 Stundenkilometern über den Rasen rauscht, als Volley in die Ecke des Feldes gesetzt wird oder sich die Profis packende Duelle von der Grundlinie liefern, Tennis in Wimbledon ist nicht nur ein Sport, sondern ein Gefühl!

Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Klasse 8c