GA gelistet: Diese Karnevalsbands kommen aus Bonn und der Region

GA gelistet : Diese Karnevalsbands kommen aus Bonn und der Region

Mit "Dä Plan" ist die Bonner Band Querbeat in der vergangenen Session endgültig durchgestartet. Doch es gibt noch einige Musikgruppen mehr, die man kennen sollte.

Nur wenig ist den Rheinländern so heilig wie der Karneval. Die passende Musik darf da natürlich genauso wenig fehlen, wie das Kölsch beziehungsweise Bönnsch oder der ortsansässige Fußballverein.

Neben den Höhnern, Räubern und Brings etablieren sich immer mehr junge Bands wie Kasalla oder Cat Balou. Und auch in Bonn und der Region wird die rheinische Mundart erfolgreich gesungen. Diese Bands aus Bonn und der Region sollte man vor allem in der fünften Jahreszeit auf dem Schirm haben.

Querbeat

Zu den absoluten Big-Playern gehört mittlerweile die Band Querbeat. Die Brass & Marching-Band ist nicht erst seit dem Erfolgshit der Vorsaison "Dä Plan" ein gern gesehener Gast in den Karnevalshochburgen. Mit "Nie mehr Fastelovend" feierte die Band bereits vor einigen Jahren einen riesen Erfolg.

Querbeat wurde 2001 gegründet und setzt sich heute zum Großteil aus ehemaligen Schülern des Kardinal-Frings-Gymnasiums in Bonn-Beuel zusammen. In diesem Jahr legen die Musiker mit dem Song "Guten Morgen Barbarossaplatz" wieder eine erfolgsversprechende Nummer nach.

Homepage:www.querbeat.info

Köbesse

Wie hätte es anders sein können: Ausgerechnet am 11.11.2011 wird die Band "Köbesse" geboren. Bei der Kölschrock-Kombo handelt es sich um ehemals sechs Musiker aus Bonn, Königswinter und Köln. Zunächst trat die Band um Roger Moore als reine Coverband auf - mittlerweile spielt die Band ausschließlich eigene Songs und ist damit sehr erfolgreich. In die neue Session starten die "Köbesse" gleich mit zwei neuen Songs. "Dat bessje" und "och morje noch", zudem es ein neuproduziertes Video gibt.

Homepage: www.koebesse.de

Druckluft

Die Brassband gibt es seit 2014. Und wie könnte es bei der Jahreszahl anders sein, sie besteht aus 14 Musikern. Die Band fällt nicht nur aufgrund ihrer bunten Bekleidung auf. Auch das Zusammenspiel der Blasinstrumente mit unter anderem einer Geige weiß zu überzeugen. Die Band verspricht bei den Auftritten mehr als 111 Prozent Stimmung.

Homepage:www.druck-luft.com

Von "Isch liebe Disch" bis "Hey Marie"

Schäng

Die Band behauptet von sich, die schrägsten Hosen im Karneval zu tragen. Doch das ist sicherlich nicht das Besondere. Seit 2011 tritt Schäng in "Bonn/Köln un drömheröm" auf. Sie sieht sich als einen weisen, erfahrenen und guten Freund - eben einen Schäng. Zu den erfolgreichsten Liedern gehört der Karnevalssong "Isch liebe Disch", der bei "Loss mer singe" in Bonn den ersten Platz belegte.

Homepage:www.schaeng.net

Op Zack

Neben Covertitel bekannter Karnevalshits, sorgt die Band seit 2014 bei jedem Live-Bühnenprogramm mit selbstgetexteten und komponierten Songs für gute Stimmung. Bei jedem Auftritt bleiben sie ihrem Motto "Rheinische Tön mit Hätz" stets treu.

Damit alle Jecken ordentlich mitsingen können, haben die Bandmitglieder auf ihrer Website ein Textliederbuch zusammengestellt. Alle Jecken, die mit "Irjendwann do sin mir wieder brav" oder "Kur noh Kölle" noch nicht vertraut sind, können bis zur nächsten Sause diese Songs auswendig lernen.

Homepage: www.opzack.de

Jot Drop

Der Name dieser Band sagt eigentlich schon alles. Ob bei der Sessionseröffnung auf dem Kölner Heumarkt am 11. November 2009 und 2011 oder beim Mitsingabend am 1. Februar 2018 in Bonn-Beuel, die fünf Musiker sind einfach immer gut drauf. Seit ihrer Gründung 2003 begleiten sie die Jecken bei ihren Feiern mit Kölsch-Rock, Schunkerl- und Stimmungsmusik und gefühlvollen Balladen. Unter ihre Erfolgshits, wie "Hey Marie", mischen sie noch Coverversionen bekannter Karnevalsongs von Bands wie Höhner, BAP oder Paveier.

Homepage: www.jotdrop.com

Drei kölsche Boygroups

Bullewuh

2010 gründete Michael Kehne die Band BulleWuh. Gemeinsam mit seiner Frau ging der Bassist das Projekt an. Schnell war die Gruppierung gefunden und 2011 startete die Band durch. Im November 2017 verstarb Kehne nach den Proben für den Sessionsauftakt im Alter von 46 Jahren überraschend. Die Band tritt aber vorerst weiterhin auf. Bei dem Namen hat sich die Band bei den kölschen Originalen bedient. Bullewuh war der Spitzname des städtischen Wegeaufsehers Hieronymus Blau.

Homepage:www.bullewuh.de

Karobuben

Sie lieben Kölsch und sie lieben die Bühne. Bessere Voraussetzungen gibt es wohl nicht, um das Publikum an Karneval mit Songs bekannter Kölschbands und -sänger zu begeistern. Neben den "kölschen Leedschern" aus der Domstadt kreieren die vier Männer mit aktuellen Hits, Schlagern und Evergreens bekannter Newcomer einen bunten Mix. Erst vor kurzem veröffentlichte die Partyband ihren diesjährigen Sessionshit "Ein Date".

Homepage: www.karobuben.com

Die Ratsherren

Diese neun Herren heben sich als wohl bekannteste Blechmusikboygroup des Rheinlands von den anderen Bands ab. Seit über 25 Jahren bleiben sie ihrem Outfit aus Gehrock und Zylinder treu. Ganz nach ihrem Motto "Stimmung ist der Rathsherr'n Pfllicht, denn ohne sie gibt's Stimmung nicht" bieten sie den gut gelaunten Feiernden ein buntes Programm aus Karnevalsschlagern, rheinischen Songs, klassischen Adaptionen, volkstümlicher Musik und Jazz.

Homepage: www.die-ratsherren.de

Aach un Kraach:

Das bönnsch-kölsche Sextett hat als eine von drei Bands 2013 das Casting Loss mer Singe in Köln gewonnen. Die Band mischt mit kernigen Gitarren Rock, Soul, Blues, Funk, Metal und Folk mit der lokalen Mundartszene.

Homepage:www.aachunkraach.de

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung an Bands in Bonn und der Region, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt eine Gruppe in der Auflistung? Schicken sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.

Mehr von GA BONN