Randale in Vilich: Polizei räumt den Beueler Landfahrerplatz

Randale in Vilich : Polizei räumt den Beueler Landfahrerplatz

Mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften hat die Bonner Polizei am Montagabend den Landfahrerplatz an der Beueler Straße geräumt.

Wie sie in einer Pressemeldung schriftlich mitteilte, hatten sich auf dem Gelände, das der Stadt Bonn gehört und derzeit witterungsbedingt gesperrt ist, ab dem Sonntag mehrere irische Landfahrer mit ihren Fahrzeugen, Gespannen und Wohnmobilen niedergelassen.

Die ungebetenen Besucher hätten dabei auch das Schloss an einer die Zufahrt versperrenden Schranke aufgebrochen. Nach mehreren erfolglosen Aufforderungen, den Platz zu verlassen, habe die Stadt den Iren schließlich ein Ultimatum bis zum heutigen Montagabend, 17 Uhr, gesetzt.

Diesem seien die Landfahrer aber nicht nachgekommen. Mehrere Einsatzmittel der Streifen- sowie der Bereitschaftspolizei wurden deshalb laut Meldung am Abend nach Vilich-Müldorf entsendet, um den Landfahrerplatz zu räumen. Zur Ausleuchtung des Geländes wurde die Beueler Ortsgruppe des Technischen Hilfswerks angefordert.

Weil sich bei dem Versuch, die Personalien der Reisenden festzustellen, mehrere von ihnen in ihren Wohnwagen eingeschlossen hätten, habe ein hinzugezogener Eilrichter die Anordnung zur Durchsuchung der Wohnwagen erteilt.

Drei Fahrräder, die zuvor als gestohlen gemeldet wurden, seien dabei sichergestellt worden. Erfolgreich geräumt und wieder verschlossen war der Platz schließlich um 18.40 Uhr.

Mehr von GA BONN