1. Bonn
  2. Bad Godesberg

Auftakt ist am Donnerstag: Mit anderen Heiderhofern in Kontakt kommen

Auftakt ist am Donnerstag : Mit anderen Heiderhofern in Kontakt kommen

Gemeinde Frieden Christi hebt das "Café Offener Treff" aus der Taufe.

Für den Kirchausschuss der katholischen Kirchengemeinde Frieden Christi auf dem Heiderhof ist das Problem klar: Es gibt zu wenige Begegnungsmöglichkeiten für Jung und Alt auf dem Heiderhof. Der Ausschuss hat es aber nicht bei dieser Analyse belassen, sondern ist tätig geworden.

Gemeinsam haben die Mitglieder das "Café Offener Treff" aus der Taufe gehoben, das erstmals an diesem Donnerstag, 12. Januar, von 15 bis 18 Uhr im Foyer der Kirche Frieden Christi stattfindet. Die katholische Bücherei und der Faire Kiosk haben in dieser Zeit ebenfalls geöffnet.

Jeder ist eingeladen, gemütlich eine Tasse Kaffee oder Tee zu trinken und sich mit anderen Heiderhofern zu unterhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, mit anderen Schach, Backgammon oder Skat zu spielen oder zu stricken und zu basteln,

"Natürlich kann man auch in Ruhe ein Buch oder eine Zeitschrift lesen", betont Joachim Schick vom Kirchausschuss. Wer wolle, könne zudem fair einkaufen, denn die Bücherei und der Kiosk haben geöffnet.

Bei Fragen zur Kirche oder auch bei Sorgen und Nöten stünden kompetente Gesprächspartner bereit, bei denen man Hilfe finden könne - auch beim Ausfüllen von Formularen oder technischen Fragen, betont Schick. Wird das Angebot gut angenommen, soll es jeden Donnerstag von 15 bis 18 Uhr stattfinden.

Mit dieser Aktion will die katholische Kirche Frieden Christi das Gemeindeleben auf dem Heiderhof beleben. Denn obwohl 5000 Menschen auf dem Heiderhof wohnten, gebe es viel zu wenig Begegnungsräume, wo sich Jung und Alt, Alteingesessene wie Neuzugezogene treffen könnten, sagt Schick.

Dabei befinde sich dieser Ortsteil in einem Wandel. Inzwischen sei die Bevölkerung sehr gemischt. Viele neu zugezogene Familien, zum Teil mit Migrationshintergrund, würden den Ort verjüngen, so Schick: "Daneben gibt es aber auch eine große Zahl von älteren Menschen.

Außerdem entstehen soziale Probleme, für die es keine lokalen Anlaufstellen gibt." Die Kirche Frieden Christi - zentral am Heiderhofzentrum und neben Kindergarten, Grundschule und Seniorenheim gelegen - würde sich gut als Begegnungsort eignen.

Eine zweite Neuerung ist das "Andere Bücherei Café". Es greift die Frage auf, welche Rolle Frauen in der katholischen Kirche haben und haben könnten (Stichwort: Diakonat der Frau). Zwei kompetente Referentinnen, Brigitte Schmidt (Pastoralreferentin in der Bonner Münstergemeinde) und Frau Weiser (ehrenamtliche Gemeindeleiterin), werden das Thema auf vielfältige Weise aufgreifen - und zwar unter dem Titel "Frauen.

Macht. Zukunft - Die Rolle der Frau in der katholischen Kirche" am Mittwoch, 18. Januar, von 15.30 bis 17 Uhr im Foyer der Kirche Frieden Christi. (ga)