Interview mit Kreissparkassen-Vorstand Dieter Zimmermann: „Privatkunden zahlen keine Gebühren“

Interview mit Kreissparkassen-Vorstand Dieter Zimmermann : „Privatkunden zahlen keine Gebühren“

Im Gegensatz zu anderen Sparkassen im Land hat die Kreissparkasse (KSK) Ahrweiler derzeit nicht vor, Gebühren für nicht genutzte Dispo-Kredite zu verlangen. Eine Umfrage des SWR hatte ergeben, dass die Hälfte der Sparkassen Gebühren für nicht genutzte Dispo-Kredite bereits erhebt oder in Kürze einführen will.

„Bei den Gewerbetriebenden ist die Situation so, dass vor dem Hintergrund aktueller aufsichtsrechtlicher Auflagen und damit verbundener Kosten die Kreissparkasse Ahrweiler ebenso wie viele andere Kreditinstitute hier gehalten ist, die grundsätzliche Einführung einer Kreditprovision zu prüfen“, erklärte die KSK. Mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kreissparkasse Ahrweiler, Dieter Zimmermann, sprach Victor Francke.

Will auch die KSK derartige Gebühren für nicht genutzte Dispo-Kredite einführen?

Dieter Zimmermann: Eine Gebühr für bereitgestellte, nicht beanspruchte Dispo-Kredite von Privatkunden ist derzeit nicht geplant. Was Gewerbebetriebe anbetrifft, so befinden wir uns in der Prüfung.

Die KSK steht doch wirtschaftlich sehr solide da. Die Eigenkapitalquote ist hoch, das Bilanzergebnis für 2015 war hervorragend, die Geschäfte laufen gut. Warum gibt es diese scheinbar fieberhafte Suche nach neuen Einnahmequellen?

Zimmermann: Von einer „fieberhaften Suche“ nach Einnahmequellen kann keine Rede sein. Alle Kreditinstitute werden aktuell von der Bankenaufsicht aufgefordert, Maßnahmen zur Sicherung der Ertragslage im Niedrigzinsumfeld zu ergreifen. Dies, um auch in Zukunft starker und verlässlicher Partner unserer Kunden zu sein.

Die Lage im Land

Zimmermann: Die Suche nach Einsparpotenzialen und Optimierungen ist eine ständige Aufgabe eines jeden Unternehmens. Auf der anderen Seite muss aber auch kräftig weiter in die Zukunft investiert werden. Ich nenne hier das Thema Digitalisierung. Beides tun auch wir.

<

p class="text">

Zimmermann: Bereits seit Jahren hat für den Vorstand der Kreissparkasse die Stärkung des Eigenkapitals mit Blick auf die kontinuierlich steigenden und final nicht absehbaren Eigenkapitalanforderungen der Bankenaufsicht(en) sowie erforderliche Zukunftsinvestitionen absolute Priorität.